Kaleidoskop-Filter vor der Porst compact-reflex

Nur weil es Holga Filter Set heißt, muss man ja nicht unbedingt die Holga verwenden. Deshalb habe ich mal ein paar Filter aus dem Set mit Tesafilm vor die Porst compact-reflex geklebt.

Vor ein paar Wochen habe ich mir im Online-Shop unter anderem das Holga Filter Set bestellt. Ich wollte eine kleine Pause machen mit dem Kamerakauf und lieber meine momentanen Besitztümer etwas aufrüsten. Auf der Lomo-Seite habe ich nur wenige Fotos mit den Filtern gesehen, so zum Beispiel bei permafrost. Ein Grund mehr das Filter Set zu bestellen! Einen Testfilm habe ich schon mit der Holga 135 BC verschossen, doch leider noch nicht entwickelt. Ich habe dann noch ein paar mehr Filme mit den Filtern verschossen, aber nicht mit der Holga, sondern mit der Porst compact-reflex. Mit viel Tesafilm habe ich den Kaleidoskop-Filter mit und ohne zusätzlichen, orangenen Farbfilter vor die Linse geklebt. Der Vorteil dabei ist, dass man nicht blind fotografiert, wie bei der Holga. Bei der Porst compact-reflex sieht man durch den Sucher genau das, was durch die Linse fällt. So kann man genau fokusieren, sodass das Objekt der Begierde in der Mitte ist und rundherum richtig vervielfältigt wird.

Einen kleinen Minuspunkt bekommt das Filter Set von mir, dass man ab und zu sehr genau sieht, welche Form der Filter hat und sodass bei dem einen Kaleidoskop-Filter das Loch in der Mitte sehr genau zu sehen ist, was nicht so schön ist.

Hier sind noch ein paar weitere Fotos:

written by brommi on 2012-01-31 #gear #review #experiment #tipster #kamera #holga-filter-set #porst-compact-reflex #kaleidoskop-filter

More Interesting Articles