LomoKino Power-Kurbel

1

Wenn du auf der Suche nach einer einfacheren Art bist, den Film in deiner LomoKino weiter zu spulen, ist hier eine Anleitung, wie man eine batteriebetriebene Power-Kurbel baut. Die Schritte sind recht einfach und es gibt zwei Geschwindigkeitseinstellungen.

In seinem Interview (englisch) über seine Erfahrungen mit der LomoKino erwähnte mein Freund disdis, dass er neugierig wäre, was für ein Experiment ich mit der LomoKino machen würde. Dieser Tipster ist ihm gewidmet.

Zunächst einmal benötigst du die folgenden Gegenstände:

A. Werkzeuge
B. Starken Kleber (‘Araldit’ Typ)
C. Isolierband (und für später Panzerband)
D. Zwei Tamiya ‘4-speed crank axle gearboxes’ Getriebekästen
E. Draht
F. Elektrische Schalter
G. Batteriepackung und Batterien
H. Einen Bogen Plastik
I. LomoKino

Folge dann den nächsten Schritten. Sie sind den Fotos in der Galerie entsprechend nummeriert.

1, 2. Entferne die Kurbel, die benötigt wird, um den Film weiterzuspulen.
3, 4, 5. Schneide die Kurbel durch und stecke mithilfe des Drahts die Hälfte davon wieder zurück.
6. Öffne den Tamiya Getriebekasten und lache wie ein Kind, endlich hast du einen guten Grund, damit zu spielen.
7. Verwende diese Maße, um den Kunststoff-Bogen zu schneiden. Achtung: ‘t’ = Dicke des Plastik-Bogens, meiner war 1,5mm dick.
8, 9. Zerschneide den Bogen.
10. Diese Teile halten später die Getriebekästen. Es gibt zwei verschiedene Teile, weil die Getriebekästen zwei verschiedene Konfigurationen haben werden (126:1 und 5402:1 Übersetzungen). Bohre mit einem Cutter-Messer Löcher, um die Schrauben der Getriebekästen aufzunehmen.
11. Gut gemacht.

12. Diese Teile werden für eine Halterung benötigt, die die Getriebekästen halten wird.
13. Meine Maße waren etwas knapp, ich musste diese zukünftigen Halterungen mit Sandpapier etwas verkleinern.
14,15. Klebe die Halterungen.
16. Bohre an dieser Stelle ein Loch und…
17. … bringe einen der kleinen Ringe an, die im Tamiya Kit inbegriffen sind. In diesem Loch wird später das Ende der Achse gehalten.
18,19. Klebe die Seiten und verwende Isolierband, um sie zusammen zu halten.
20. Nicht sehr überraschend war meine Berechnung falsch und ich musste die Halterungen für die Getriebekästen etwas verkleinern.
21. Wenn es gut in die Halterung passt, und …
22. … die Achse kommt durch das Loch. Verwende einen Marker, um anzuzeichnen, wo du …
23. … die Achse durchtrennst.
24. Durchtrenne auch diese, wenn du schon dabei bist.
25. Nimm ein übrig gebliebenes Stück vom Plastikbogen und verwende einen Marker, um ein Dreieck zu malen, das auf die obere Ecke deines Kastens passt.
26. Bringe den Schalter in diesem Dreieck an.
27. Bringe etwas Kabel (im Kit inbegriffen) an jedem der Elektromotoren an.

28. So sollte die Verkabelung jetzt aussehen.
29. Bohre für den Stativanschluss ein Loch.
30. Schnappe dir wieder die Kurbel und …
31. … schneide das kleine Rädchen am Ende ab.
32. Drücke das Rädchen unter Hitze, um im Inneren eine perfekte Kegelform zu erreichen.
33. Verwende ein Cutter-Messer, um das Rädchen so zurechtzuschneiden, dass im Inneren ein perfekter Kegel bleibt.
34. Klebe dieses Teil an das Achsenloch und stütze es mit einer Schraube, während es trocknet. Dieses weitere Teil wird das Einpassen des Getriebekastens erleichtern.
35, 36. Klebe ein kleines Stück Plastik mit Panzerband an die LomoKino-Kurbel, um sicherzustellen, dass sie sich bei der Rotation nicht heraushebt (das würde die Rotation unterbrechen).
37. Ich hatte keine richtigen elektrischen Anschlussbuchsen, also machte ich mit Panzerband selber welche.
38. Mach ein kleines Loch in das Klebeband und …
39. … schiebe einen der Drähte hindurch.
40. Platziere das andere Kabel senkrecht und …
41. … falte das Klebeband. Dein billiger ‘Anschluss’ ist fertig.
42. Mache einen weiteren Anschluss in dem Kasten, und verbinde den Getriebekasten, indem du …
43. … die Kabel verdrehtst. Achtung: Achte darauf, in die richtige Richtung zu drehen (das hängt u.U. von der Konfiguration des Getriebekastens ab).
44. Entferne die scharfen Ränder am Ende der Achse, um das Einsetzen zu erleichtern.
45. Nimm etwas Panzerband und …
46, 47. … umklebe den Kasten.
48. Et voilà!

Wenn du bereit zum Filmen bist:
49. Lade eine Rolle Film in deine LomoKino.
50. Bereite deinen Draht vor, um ihn einfach am Getriebekasten anbringen zu können und …
51. … verdrehe ihn etwas.
52, 53. Verbinde die Drähte.
54. Schraube den Stativanschluss ein.

Jetzt bist du bereit zum Filmen.

Als erster Test ist hier der Blick aus meinem Fenster. Nächstes Mal muss ich etwas Interessanteres finden.

Mit einem großen Knall bringt die LomoKino den analogen Film zurück in das 21. Jahrhundert. Lade deine LomoKino mit einem beliebigen 35mm Film und werde dein eigener Regisseur. Ab auf die Microsite, wo du dir LomoKino Filme ansehen kannst. Starte deine Karriere als analoger Filmemacher noch heute!

written by stouf on 2012-01-23 #videos #gear #tutorials #diy #tipster #selbstgemacht #kamera #high-speed #kurbel #time-lapse #kamera-modifikation #lomokino #tamiya #power-winder
translated by cornborn

Kickstarter

Bringing an iconic aesthetic to square format instant photography, the Diana Instant Square fills frames with strong, saturated colors and rich, moody vignetting. Built to let your inspiration run wild, our latest innovation features a Multiple Exposure Mode, a Bulb Mode for long exposures, a hot shoe adapter and so much more! It’s even compatible with all of the lenses created for the Diana F+ so that you can shake up your perspective anytime, anywhere. No two shots will ever be the same. Back us on Kickstarter now!

One Comment

  1. stouf
    stouf ·

    @cornborn Danke für die Übersetzung! : )

More Interesting Articles