Drei schnelle Tipps für Spaß im Schnee

Wir assoziieren den Winter mit kaltem Wetter und klar: viel Schnee! Hier sind ein paar Tipps, wie du die weiße Pracht festhalten kannst!

Von: russheath

In vielen Teilen der Welt liegt um diese Jahreszeit Schnee. Es kann manchmal eine Herausforderung sein, den Schnee richtig abzulichten, wobei er ein tolles Motiv bildet.

Zuallererst ist Schnee ein tolles Hintergrundmotiv. Stell einfach jemanden vor den Schnee und schon hast du einen weißen, hellen Hintergrund, der deinem Bild das gewisse Etwas verleiht. Außerdem reflektiert Schnee Licht, das auf die abgelichteten Menschen fällt. So werden Schatten unter den Augen und der Nase ausgeblendet. An einem bewölktem Tag bekommst du so ein sehr schönes Licht, ohne deine ganze Ausrüstung anschleppen zu müssen.

Zweitens ist es wichtig überzubelichten, wenn du deinen Schnee strahlend hell haben willst. Die Helligkeit des Schnees wird den Belichtungsmesser austricksen, so dass der Film unterbelichtet wird. Also nimm das selbst in die Hand und stell die ISO-Einstellung geringer ein. Bei einer LC-A+ beispielsweise stellst du die Kamera bei einem ISO 200 Film auf ISO 100, damit dein Schnee so puderweiß wird, wie er in Wirklichkeit aussieht. Bei dieser Aufnahme von meiner Horizon Perfekt habe ich einen manuellen Belichtungsmesser verwendet und dann die Blendeneinstellung um eine Einheit zu niedrig eingestellt und die Verschlusszeit verringert.

Drittens bietet Schnee eine große Leinwand für andere Farben. All die tollen Farben, die bei gecrossten und Redscale-Filmen zum Vorschein kommen, entwickeln auch beim Schneemotiv ihre fantastischen Farben.

Von: russheath

Also raus mit dir und sei wieder ein kleines Kind… suche nach dem schönsten Schnee!

written by russheath on 2012-01-19 #gear #tutorials #film #winter #ski #tipster #snowboard #schnee #quickie-tipster
translated by wolkers

More Interesting Articles