Nächtlicher Verkehr und wie man ihn auf Film festhält

Jeder liebt diese Nachtaufnahmen mit Lichtbahnen auf der Straße – den Effekt bekommt man durch die Autoscheinwerfer.

Von: samwengchern

Der Trick wird schon seit Jahren verwendet – seit man die Methode der Langzeitbelichtung kennt. Es ist der ideale Weg, um zu lernen, wie eine Kamera nachts funktioniert. Du brauchst eine Kamera mit „B“-Einstellung. Im besten Falle verwendest du einen Film mit 100 ISO (jeder Film funktioniert eigentlich, aber ich habe bisher nur mit dem experimentiert). Ein Stativ ist ebenso nützlich. Es verhindert, dass deine Kamera sich während der Aufnahme bewegt, so dass die Bilder sehr scharf und schön werden.

Die besten Ergebnisse bekommst du, wenn du einen Ort mit einer Lichtquelle wählst. Wenn du zum Beispiel eine Straße aussuchst, ist es am besten, die Aufnahme von einem höheren Punkt aus zu machen – von einem Balkon oder einer Brücke. So werden sich die Auto in einer Linie bewegen, so dass du dann das gewünschte Ergebnis mit den Lichtbahnen bekommst. Nimm dir genügend Zeit, um den richtigen Ort für deine Aufnahme zu finden. Experimentiere einfach.

Fotografiere mit einer Blendeneinstellung deiner Wahl, das wichtigste ist die Verschlusszeit. Der Verschluss muss mindestens eine Minute geöffnet sein. Miss die Zeit mit einer Stoppuhr. Wenn du die Verschlusszeit von einer auf zwei Minuten verdoppelst, entspricht das dem Vergrößern der Blende um eine Einheit (also von f5,6 auf f4). Aber im Endeffekt wirst du einfach viel abschätzen müssen.

written by pvalyk on 2012-01-20 #gear #tutorials #autos #tipster #langzeitbelichtung #nacht #verkehr #scheinwerfer
translated by wolkers

More Interesting Articles