Musen der Rockgeschichte: Pattie Boyd

Hast du dich je gefragt, welche schönen Gesichter die herzzerreißenden Klassiker inspiriert haben? Stille deine Neugier und lies ein wenig über die liebenswürdigsten Musen der Rockgeschichte, in dieser kleinen Serie. Wir beginnen mit dem englischen Model Pattie Boyd.

Pattie Boyd, das „Gesicht der 60er“. Foto von Listal

Das englische Model Patricia Anne „Pattie“ Boyd ist nicht nur als Modeikone und „Gesicht der 60er“ bekannt, sondern auch als Inspiration für einige der erinnerungswürdigsten Rocksongs der Geschichte. Sie ist eine der schönsten Musen der Musikwelt und inspirierte zwei Rocklegenden, den Beatles Gitarristen George Harrison und den englischen Songwriter und Sänger Eric Clapton – zu beiden hatte sie eine romantische Beziehung und mit beiden war sie verheiratet.

Das englische Model Pattie Boyd und George Harrison. Fotos von Bohemea on Tumblr, All Star Pics und Diet Coke and Sympathy on Blogspot.

George Harrison

Boyd war etwa zwanzig als sie Harrison 1964 traf. Sie hatte eine kleine Rolle im Film A Hard Day’s Night mit den Beatles ergattert. Obwohl Boyd fand, dass der stille Beatle der schönste Mann war, den sie je gesehen hat, lehnte sie Harrisons Einladung zu einem Date ab, weil sie schon mit ihrem damaligen Freund „halb verlobt“ war. Man sagt, Harrison habe sie gefragt, „Willst du mich heiraten?“ und sie habe daraufhin gelacht.

Ein paar Tage darauf, wurde Boyd erneut wegen des Films angerufen. Sie hatte kurz zuvor die Beziehung zu ihrem Freund beendet und ging auf eine Einladung Harrisons ein. Nachdem die beiden etwa zwei Jahre lang zusammen waren, fragte Harrison Boyd im Dezember 1965, ob sie ihn nicht heiraten wolle. Er musste zuvor aber Brian Epstein, den Manager der Beatles, fragen, ob irgendwelche Auftritte in nächster Zeit für die Band anstanden. Sie heirateten am 21. Januar 1966, mit Paul McCartney als Trauzeugen und in Anwesenheit Epsteins (der auch als Trauzeuge neben McCartney auftrat). Die anderen zwei Beatle, John Lennon und Ringo Starr, nahmen nicht an der Hochzeit teil, weil sie mit ihren Frauen im Urlaub waren, um die Journalisten zu verwirren, damit die Presse weniger berichten würde.

Boyd zufolge widmete Harrison ihr einen seiner Songs, nämlich „Something“, von dem Frank Sinatra meinte, es wäre das beste Lied der letzten 50 Jahren. Als sie sich trennten sagte Harrison, der Titel sei Ray Charles gewidmet.

Hör dir „Something“ an:

Pattie Boyd mit Eric Clapton. Fotos von Daily Mail, Big Other, Nasty Gal Blog.

Eric Clapton

Eric Clapton und Harrison wurden in den späten 1960ern enge Freunde und begannen miteinander Musik zu machen. Zu dieser Zeit verliebte sich Clapton in Boyd, wie es heißt, aber dem nicht genug, sondern auch in deren jüngere Schwester Paula, mit der er zusammen zog. Clapton flehte Boyd immer wieder an, Harrison zu verlassen und schrieb aus diesem Anlass den Herz-Schmerz-Song „Layla“. Boyds Schwester Paula verließ Clapton, als sie das Lied „Layla“ hörte, denn ihr wurde klar, dass Clapton sie nur als Ersatz für ihre Schwester benutzt hatte.

Trotz Claptons Bitten und Betteln ging Boyd nicht auf dessen Angebot ein, was den Sänger in die Heroinsucht trieb. Er ging sogar drei Jahre in ein selbst auferlegtes Exil mit Alice Ormsby-Gore, mit der er zwar verlobt, aber nie verheiratet war.

Die Ehe mit Harrison war angespannt und wegen mehrere Faktoren gab Boyd dann schließlich nach; sie ließ sich im Juni 1974 von Harrison scheiden und heiratete Clapton 1979. Neben „Layla“ schreib dieser auch „Bell Bottom Blues“ und „Wonderful Tonight“ für Pattie Boyd. Jedoch war diese Ehe auch keine glückliche, wegen der zahllosen Affären Claptons und seinem Alkoholismus. Sie ließen sich 1989 scheiden, als der Sänger eine weitere Affäre mit dem italienischen Model Lory Del Santo einging.

Hör dir doch „Layla“ und „Wonderful Tonight“ an:

✘ Youtube: http://youtube.com/watch?v=qwprrAEL9-E

Was hältst du von der Dame, die diese drei unglaublichen Liebeslieder inspiriert hat? Erzähl uns, was du über Pattie Boyd denkst, in den Kommentaren unten!

Alle Informationen für diesen Artikel stammen von Pattie Boyd auf Wikipedia und Daily Mail.

written by plasticpopsicle on 2012-01-19 #videos #something #lifestyle #lomography #musik #muse #analogue-lifestyle #george-harrison #layla #pattie-boyd #eric-clapton #wonderful-tonight
translated by wolkers

More Interesting Articles