LomoAmigo Caio Palazzo probiert die Diana F+ CMYK aus

Der Musikfotograf Caio Palazzo hat die Lomography Diana F+ CMYK getestet, zusammen mit dem Lomography Color Negative 400 und 800, während der Tour von Interpol in Brasilien.

Fotografie mit Lomography X Tungsten 64 35mm aufgenommen

Erzähl uns ein wenig von dir.

Ich komme aus São Paulo in Brasilien und habe einen Hochschulabschluss in Kommunikationswissenschaften. Ich habe die Fotografie immer schon sehr gerne gemocht. Ich glaube, die drei Dinge, die mich zur Fotografie gebracht haben waren folgende: Eine Dokumentation über die Arbeit von Sebastião Salgadomit mit dem Titel Spektrum der Hoffnung; das erste Mal, als ich in einem Fotolabor war und das erste Mal, als ich eine Großformatkamera am erste Tag in einem Studio zu Beginn des Colleges sah.

Warum fotografierst du noch analog?

Ich bin von dem Gesamtkonzept fasziniert: die Struktur, die Körnung, aber vor allem der Entwicklungsprozess. Mir gefällt, dass man die Möglichkeit hat, Dinge zu kontrollieren und das andere schief gehen. Ich sehe das analoge mehr als magisches Spielzeug an. Du weißt einfach nicht, wie das Ergebnis aussehen wird, egal wie erfahren du bist, es bleibt immer ein Mysterium, das aufgedeckt wird. Du denkst, du beobachtest besser, du arbeitest härter und du bringt deine Augen dazu, mehr zu sehen und fotografierst weniger.

Du hast schon Erfahrung darin, Konzerte und Tours großer Bands und Künstler zu fotografieren. Wie hast du die Diana F+ CMYK zum Fotografieren einer Show benutzt?

Es war eine ganz neue Erfahrung. Die Kamera ist so unvorhersehbar. Obwohl ich schon viel Erfahrung mit analogen Kameras bei Shows habe, hat sich mich jedes Mal überrascht.

Beschreib die Kamera mit drei Worten.

Kompakt, leicht, witzig.

Neben den Shows hast du auch ein interessantes Projekt über Südamerika gemacht. Kannst du uns ein wenig davon erzählen?

Ich bin mit dem Bus von Lima in Peru nach Buenos Aires in Argentinien gereist. Ich war in Peru, Bolivien, Chile und Argentinien. Das ganze hat etwa zwei Monate gedauert.

Welche fotografische Ausrüstung (Kameras, Filme und Accessoires) hattest du bei deiner Reise dabei? Was hat dir am Endergebnis am besten gefallen?

Ich hatte eine Canon 5D mit zwei Objektiven (35mm und 50mm) und eine Nikon F3 (mit einem 28mm und einem 50mm Objektiv) dabei. Ich liebe die analogen Ergebnisse, die Einschränkungen des manuellen Fokussieren und die Erfahrung zu machen, verschiedene Filme zu testen. Ich machte das ohne viel Erwartung, ich fotografierte einfach. Die Filme die ich dabeihatte, waren folgende: Velvia50, Velvia100, Echtachrome100 epp, trix400, tmax100, provia100, neopanSS, ilford panf50 – ich glaube, dass es der war. Hehehe, ich liebe den Trix und Panf50.

Welcher Ort war am interessantesten? Welchen Ort sollte man unbedingt besuchen, wenn man in der Gegend umherreist?

Die kleine Stadt namens Sacred Valley in der Cuzco Region in Peru. Die sollte wirklich jeder gesehen haben.

Kannst du uns einen Trick oder eine effektive Methode verraten, die immer großartige Bilder zum Vorschein bringt?

Ich denke jeder muss seinen eigenen Stil finden. Das wird immer am besten aussehen, immer natürlicher wirken. Es gibt tausende Techniken, aber es gibt auch keine Regeln. Ich mag wenige Bildelemente im Zentrum. Ich fotografiere lieber horizontal. Aber es kommt immer alles auf den Moment an. Die Interaktion macht das Bild magisch und zu einer Herausforderung.

Welche Fotografen beeinflussen deine Arbeit?

Es gibt nicht wirklich jemanden, der mich wirklich beeinflusst hat. Es gibt diesen Moment oder die Entdeckung, in denen dich ein wunderbares Werk beeinflusst. Manchmal hörst du auch nur ein Lied und assoziierst etwas. Ich habe manchmal etwas im Internet gesehen oder ein schönes Buch gelesen, das mir danach durch den Kopf schwirrt. Dann ist es an der Zeit eine Geschichte mit einem Foto zu erzählen. Du drückst den Verschluss und all diese Dinge haben dich beeinflusst. Aber ein paar Namen möchte ich doch erwähnen- Ich liebe Mário Cravo Neto , Sebastião Salgado, Robert Capa, Otto Stupakoff und Richard Avedon. Das sind wahrliche Meister der Fotografie und verdienen es, erwähnt zu werden. Es gäbe freilich noch viele mehr.

Wenn du mehr von den Arbeiten von Caio Palazzo sehen möchtest, kannst du auf seinen Tumblr oder sein Portfolio gehen.

Wenn du mehr von den Aufnahmen mit der Band Interpol sehen willst, klicke hieri

Die Diana F+ CMYK erstrahlt in den vier wichtigsten Farben des Offsetdrucks. Sie verfügt über die gleichen Funktionen wie die Diana F+. Dieser Klon zieht wirklich jedermanns Aufmerksamkeit auf sich. Sieh sie dir zusammen mit den anderen Klonen hier an!

written by caioantunes on 2011-12-29 #people #lomo-amigo #brasil #lomography #musica #shows #lomoamigo #fotografia #interpol
translated by wolkers

More Interesting Articles