Die mexikanische Sängerin und Songwriterin Ximena fotografiert mit der Sprocket Rocket

Wir wollen euch Ximena vorstellen, eine aufsteigende Sängerin, Songwriterin und Schauspielerin aus dem wunderschönen Mexiko! Ihr von Kritikern bejubeltes Album hat sie berühmt gemacht und wir können nur noch mehr erwarten! Sieh dir ihre Galerie an und lies das Interview!

Bitte erzähl uns ein wenig von dir und was du so machst.
Ich bin eine Sängerin und Songwriterin aus Mexiko-Stadt. Ich promote gerade mein erstes englisch-sprachiges Album und toure deshalb auch. Das Album wurde im August veröffentlicht. Zudem bin ich Schauspielerin und war schon in einigen mexikanischen Filmen.

Hast du das erste Mal mit einer Lomography Kamera fotografiert? Wie ist das so?
Das war meine erste Erfahrung mit einer Lomography Kamera. Ich war ganz überrascht von der Qualität der Fotografien, bei so einer umgänglichen Kamera. Es hat ein wenig gedauert, bis ich den Dreh raushatte, vor allem weil ich bisher nur mit digitale Kameras fotografierte und es gewohnt war, ein Ergebnis sofort zu sehen. Aber es war dennoch sehr interessant darauf zu warten, den Film aus dem Labor abzuholen.

Was fotografierst du gerne und warum?
Ich versuche gerne die Atmosphäre um mich herum festzuhalten. Die Leute, die Landschaft, jedes kleine Detail ist wichtig. Ich erinner mich gerne an das Gefühl das ich an einem Ort hatte.

Beschreib die Sprocket Rocket mit fünf Worten.
Komplex, Frischluftfanatiker, überraschend, altmodisch, Bewegung.

Wie bist du ins Show-Business gekommen?
Ich war wahrscheinlich immer schon im Show-Bussiness, solange ich mich erinnern kann. Meine Eltern sind Filmemacher und ich begann mit 14 mit der Schauspielerei. Somit bin ich ganz selbstvergessen in das Geschäft hineingerutscht. Ich bin damit aufgewachsen.

Wer sind deine musikalischen Einflüsse?
Ella Fitzgerald, Billy Holiday, Bjork, Radiohead, John Lennon, Fiona Apple, Caetano Veloso, Natalia Lafourcade und Jorge Drexler.

Und als Schauspielerin?
Ich glaube, die Personen, die mich am meisten inspiriert haben und meinen Blickwinkel auf die Schauspielerin am intensivsten beeinflusst haben, sind meine Eltern. Mein Vater (Fernando Sariñana) hat mir den Blickwinkel eines Regisseurs vermittelt und meine Mutter (Carolina Rivera) die einer Drehbuchautorin. Dadurch sehe ich den Schauspieler als Teil eines Ganzen, der das Essentielle vermitteln muss: die Geschichte.

Wenn du deine Kamera und eine Tasche voller Filme irgendwohin auf der Welt nehmen könntest, wohin würdest du reisen und warum?
Ich würde nach Oaxaca in Mexiko reisen. Die Märkte dort sind unglaublich, voller fantastischer Gewürzen, Gerüche und die farbigsten Kunstwerke und Gegenstände, die man sich vorstellen kann. Da passiert so viel Geschichte und noch viel mehr. Noch besser ist es, wenn man während dem ‘Día de los Muertos’ hinfährt, wenn die ganze Stadt mit Altären und orangen Cemapasúchil Blumen geschmückt wird.

Erzähl uns von der unvergesslichsten, witzigsten oder schlimmsten fotografischen/lomographischen Erfahrung, die du hattest.
Ich hätte sehr gerne meine Sprocket Rocket bei dem Corona Capital Festival in Mexiko-Stadt dabeigehabt. Wir haben vor über 40.000 Leuten gespielt und der Ausblick von der Bühne war atemberaubend. Ich hätte da wirklich tolle Bilder bekommen.

Wenn dein Leben einen Soundtrack aus drei Liedern hätte, welche Lieder wären das? (Interpret und Titel bitte)
Isolation – John Lennon: eines meiner Lieblingslieder schlechthin. Es gibt mir das Gefühl, an einem sehr persönlichen Ort zu sein. Das ist sehr gut, wenn ich mich erinnern möchte, wer ich wirklich bin.

No Me Cumbe – Nicomedes Santa Cruz: ein peruanisches Volkslied, das mein Vater gesungen hat, als ich klein war und es ist eine der ersten Erinnerungen, die ich an Musik habe. Lateinamerikanische Volkslieder sind voller Persönlichkeit. Sie erinnern mich an zu Hause.

Bizness – Tune-Yards: Ich suche immer nach neuer Musik, die mich inspiriert. Merryl Garbus von den Tune-Yards ist eine unglaubliche Entertainerin und Musikerin. Dieser Song ist voller Energie und Seele, mit der ich mein Leben leben möchte.

Erzähl uns doch, was du in letzter Zeit so getrieben hast, wie ein Projekt.
Wie gesagt promote ich gerade mein Album und das wird mein Projekt für das Ende des Jahres und für das nächste halbe Jahr sein!

Sieh dir den Rest der Galerie unten an:

Die Sprocket Rocket ist die erste Kamera mit Weitwinkellinse, die einzig und allein die Perforationslöchern gewidmet ist. Und mit zwei Filmspulknöpfen sind Mehrfachbelichtungen kinderleicht. Deiner analogen Kreativität sind keine Grenzen gesetzt mit diesem Panoramawunder. Sieh dir die Sprocket Rocket in unserem Shop an!

written by mmoya on 2011-12-28 #people #mexico #amigo #lomo #lomography #lomoamigo #ximena
translated by wolkers

More Interesting Articles