Community LomoAmigo Japsix und ihre vieräugige analoge Liebe

Dasha Altabaeva, besser bekannt als japsix in unserer analogen Community, ist hin und weg von Lomography. Sie träumt davon, die Welt mit ihren analogen Schätzen zu bereisen — vor allem mit ihrem geliebten SuperSampler. Sieh dir ihre fantastischen Lomographien an und lies unten mehr von ihren Filmabenteuern!

Von: japsix

Name: Dasha Altabaeva
Land: Russia
Beruf: Ich arbeite bei einem Magazin als Modebeauftragte
LomoHome: japsix

Erzähl der Community ein wenig von dir. Was machst du gerne in deiner Freizeit und ist es dasselbe, womit du Geld verdienst?

Ich bin in der wunderschönen Stadt Sevastopol geboren. Nachdem ich meinen Hochschulabschluss gemacht habe, bin ich nach Moskau gegangen, um dort Grafikdesign zu studieren. Und wie es so oft passiert, bin ich dort geblieben. Deshalb habe ich die letzten neun Jahre im verschneiten Moskau verbracht. Aber dennoch ist Sevastopol immer noch ein wichtiger Teil meines Lebens. Die Stadt ist mir nicht nur sehr wichtig, sie ist auch einer meiner größten Inspirationsquellen. Es fällt ja doch auf, dass die meisten meiner Bilder in Sevastopol gemacht wurden oder in der Nähe dort, am Meer.

Ich mache gerne Bilder am Meer! Alles sieht dort so schön aus. Ich glaube, das kommt daher, dass das Meer alles so real erscheinen lässt und dich aber gleichzeitig glücklich macht! Und weil in Moskau kein Meer zur Stelle ist, bin ich so oft wie nur möglich in Sevastopol. Sonst werde ich traurig und müde. Wenn du am Meer aufgewachsen bist, ist es schwer ohne es zu leben…

Und ich mache gerne Doubles mit meinen LomoFreunden! Ich schreibe liebend gerne Postkarten und versende gerne Pakete. Die ganzen Briefmarken und Aufkleber, die die Pakete in der Post bedecken sind so schön! Und freilich bekomm ich auch gerne Pakete, das ist wie Geburtstag haben!
Ich streune auch gerne durch die Stadt, schaue mir Bücherläden an, treffe mich mit Freunden, lerne neue Leute kennen. Ich mag Eis, Kleider, Filme, Tanzen, Zeichnen, Fotografieren und noch vieles mehr.

Hier sind ein paar meiner Lomographien von meinem SuperSampler:

Von: japsix

Wie bist du zur Lomographie/Analogfotografie gekommen? Wann hast du damit begonnen? Was war deine erste Lomographische Kamera? Welche Erfahrungen hast du damit gemacht?

Ich habe 2005 mit der Lomographie begonnen. Um ehrlich zu sein, wusste ich damals gar nichts darüber. Ich hatte nur ein paar Bilder gesehen, die mit einem SuperSampler gemacht worden waren und hab mich sofort verliebt! Mein Freund hat mir dann eine bestellt und wir sind für 10 Tage nach Sevastopol gefahren. Ich war ganz verrückt nach der Kamera (ich bin es eigentlich immer noch). Ich war ganz hin und weg. Ich musste mich kein bisschen um den Bildsucher sorgen. Ich konnte meine Hand bewegen, wenn ich ein Foto machte und wie es sich anhört, wenn man den Film vorspult… oh ja… ich war so glücklich!

Das Wetter war sehr schön und alle 10 bis 15 Filmrollen von dem Urlaub sind wunderbar geworden! Mir gefielen die Bilder sehr und ich fotografierte immer mehr mit meinem “Plastikfreund”. Dann registrierte ich mich schließlich bei Lomography, lernte mehr über Kameras, Filme, Cross-Processing, Doppelbelichtungen… Jedes Mal wenn ich über ein tolles LomoHome gestolpert bin, war ich dazu inspiriert, etwas neues zu probieren. Eine der ersten davon waren das von disdis (am Anfang dachte ich, er sei ein Mädchen, weil er ein Bild von einem Mädchen an seiner Pinnwand hatte), das von grad (der mir sehr geholfen hat und geduldig alle meine Fragen zu Kameras und Cross-Processing beantwortet hat), mephisto19, vicuna, adi_totp und noch viele andere.

Dann kaufte ich schließlich meine zweite Lomography Kamera und noch eine, und noch eine. Dann gewann ich einen ActionSampler und eine Holga in Wettbewerben, die von der russischen Lomography Seite veranstaltet wurden. Deshalb hab ich jetzt viele verschiedene Kameras. Aber eins hat sich immer noch nicht geändert: Ich fotografiere fast nie in Moskau. Ich kann nicht sagen warum, vielleicht weil es da nicht so viel Sonne und nicht so strahlende Farben gibt… Ich weiß eigentlich nicht warum.

Wie definierst du den analogen Lebensstil?

Für mich bedeutet analoger Lebensstil, das Leben zu genießen, alltägliche Wunder zu bemerken, Entdeckungen zu machen, neue Freunde zu treffen und einfach glücklich zu sein!

Du hast eine beachtliche Kamerausstattung. Welche magst du am liebsten und warum?

Ich glaube jede Kamera ist einzigartig und ist auf ihre Art und Weise die beste überhaupt. Ich LIEBE den SuperSampler. Das ist die einzige Kamera, die die Welt so zeigt, wie du sie eihst! Zum Beispiel, wenn du am Strand liegst und du siehst ein Stück Himmel, ein bisschen Meer, ein paar Steine und im Augenwinkel siehst du deinen Nachbarn. Und das alles siehst du gleichzeitig. Genau so siehst du das dann auf dem Foto, das der SuperSampler macht! Das kann keine andere Kamera. Der Spinner zeigt dir alles um dich herum, aber so wirst du das niemals mit deinen eigenen Augen wahrnehmen.

Mein neuer “Freund”, die Lubitel 166 B, ist so wunderschön (Mein Vater hat sie mir dieses Jahr zum Geburtstag geschenkt)! Die Bilder, die sie macht sind so weich und gleichzeitig voller Details…wie Magie!
Und natürlich die LC-A+, sie ist schnell, praktisch, vertrauenswürdig und unvorhersehbar!

Scheint so, als würdest du viel reisen. Erzähl uns doch, wo du schon warst und welches Land/welche Stadt du am liebsten hast. Warum genau diese(s)?

Oh wirklich? In der Tat war ich noch gar nicht in so vielen Städten/Ländern, wie ich gerne gewesen wäre. Ich hoffe, ich kann in Zukunft mehr reisen. Außer meinem geliebtem Sevastopol (ich habe ein paar LomoLocations dazu verfasst), möchte ich Tbilisi, Georgien anführen.

Hier sind ein paar Bilder von Sevastopol:

Von: japsix

Ich bin mir sicher, dass das eine der schönsten und freundlichsten Städte der Welt ist und die Leute dort sind unglaublich höflich, zuvorkommend und fröhlich! Ich habe viele Freunde in Tbilisi, deshalb ist es schon fast ein Zuhause für mich. Ich liebe auch Istanbul wegen der ganzen Farben, Straßen, Katzen, wegen dem Essen, dem Meer und dem fantastischem archäologischen Museum!

Und mein Trip auf die Seychellen hat mich auch schwer beeindruckt. Ich nenne es die “Paradiesinseln”! Niemals zuvor hab ich so eine faszinierende Natur gesehen und das Licht dort ist ganz besonders. Du willst von allem ein Bild machen! Das Haus, in dem ich gewohnt habe, war von Mangobäumen und wunderschönen Blumen umgeben. Ich hatte drei Kameras dabei und fotografierte dauernd!

Rießenschildkröten auf der La Digue Insel, Coc de Mer, eine Palmenart, die nur auf den Inseln Praslin und Curieuse wächst (manchmal nennt man sie ‘Liebesnuss’ wegen der Form, die Coco-de-Mer-Sorte hat den größten Samen aller Pflanzen), große weiche Granitsteine im weißen Sand, das wunderschöne Meer… oh… wenn du jemals die Chance hast, dort hinzufahren, solltest du diese auf jeden Fall wahrnehmen!

Hier sind meine Fotos von Tbilisi und den Seychellen:

Von: japsix

Das seltsamste, witzigste oder schlichtweg beste lomographische Erlebnis?

Vor ein paar Jahren war ich in Sevastopol und zusammen mit meiner Mutter besuchte ich den Supermarkt. Wir gingen zur Fleischabteilung, beängstigend und faszinierend zugleich! All die großen Messer, die weißen Kittel voller Blut…

Ich hatte meinen SuperSampler dabei und ich entschloss mich dazu, ein paar Bilder zu machen. Ich nahm die Kamera aus meiner Tasche und drehte den Film weiter. Die Verkäuferin und zwei ihrer Mitarbeiterinnen, sowie zwei Kunden sahen mich entgeistern an. Sie waren ganz gebannt von mir und meinem Plastikfreund. Man sah ihnen die Verwirrung an. Meine Mutter kicherte neben mir, sie war ja die einzige außer mir, die wusste, was gerade passiert.

Nach ein paar stillen Momente fragte mich einer der Kunden in einem forderndem Ton: “Was ist das? Was machen sie da?” Ich begann irgendetwas über Filmkameras zu nuscheln und er fragte weiter: “Ist das so ein Gerät, dass Strahlung misst? Wie ist das Ergebnis? Ist das Fleisch in Ordnung?” Und plötzlich schienen alle wieder beruhigt zu sein. Der Kunde fragte mich, ob das Fleisch nun gut sei oder nicht, die Verkäuferin meinte, dass es sehr gut sei und keiner wollte irgendetwas von meiner analogen Kamera hören!

Deshalb konnte ich eigentlich nur mitspielen und bestätigen, dass alles in Ordnung sei und jeder kaufen solle, was er wolle. Leider wurden die Bilder nicht sehr gut, weil das Licht zu dunkel war. Aber es war das witzigste, was ich erlebt habe.

Von: japsix

Wenn du eine Kamera und einen Sack voller Filme überallhin mitnehmen könntest, wohin würdest du gehen und warum?

Ähm… Ich würde überallhin gehen! Haha! Sri Lanka, um die magischen Höhlenmalerein in den Sigiriya und Dambulla Höhlentempeln zu sehen. Dann würde ich gerne nach Indien, Thailand, Malaysia und in ein paar andere Länder der Gegend reisen. Ich hab schon so viele wunderbare Fotos gesehen, die dort gemacht wurden und ich bin hin und weg davon!

Außerdem träume ich von Japan, Neuseeland, Italien und Schottland – und noch viele mehr! Ich bin mir sicher, dass ich diese Länder alle eines Tages besuchen werde. Ich hoffe, das ist sehr bald.

Was hast du in letzter Zeit so gemacht? Zum Beispiel dein letztes Projekt?

Ich habe Doubles mit meinen fantastischen Freunden gemacht: Ivan aus Sevastopol (lomovan) und mit Bruno (pepper-b). Ein paar Doubles mit Satomi (satomi), JB (jeabzz) und Val (cyan_shine) sind noch am Werden.
Die Ergebnisse von dem Double Projekt mit Bruno sind schon in unseren LomoHomes.

Was kannst du Leute sagen, die die Lomographie mal ausprobieren wollen. Irgendwelche Tips?

Lomographische Kameras lieben die Sonne: das musst du immer im Hinterkopf behalten! Ich denke, es ist gut damit zu beginnen, wenn du im Urlaub bist, am besten an einem sonnigen Ort. So bekommst du farbenfrohe, helle und interessante Bilder! Außerdem fallen dir viel mehr Dinge auf, wenn du neu in einer Stadt bist. Du bist viel aufmerksamer als in deiner Heimatstadt! Außerdem bist du glücklich und entspannt, wenn du im Urlaub unterwegs bist! Deshalb bekommst du dann gute Bilder!

Der SuperSampler, die Königin der Mehrfachlinsenkameras, jetzt auch in schwarz. Sie macht vier aufeinanderfolgende Panoramabilder auf ein actiongeladenes 35mm Foto. Sieh dir alle SuperSampler in allen Farben und Designs in unserem Shop!

written by basterda on 2011-12-25 #people #japsix #lomoamigos #lomoamigo #community-lomoamigo #dasha-altabaeva
translated by wolkers

Kickstarter

Bringing an iconic aesthetic to square format instant photography, the Diana Instant Square fills frames with strong, saturated colors and rich, moody vignetting. Built to let your inspiration run wild, our latest innovation features a Multiple Exposure Mode, a Bulb Mode for long exposures, a hot shoe adapter and so much more! It’s even compatible with all of the lenses created for the Diana F+ so that you can shake up your perspective anytime, anywhere. No two shots will ever be the same. Back us on Kickstarter now!

More Interesting Articles