5 Fragen zur analogen Fotografie Huw J Long

In dieser neuen und fortlaufenden Serie suchen wir die enthusiastischsten Filmfotografen aus und stellen ihnen fünf einfache Fragen, die uns eine Einsicht in ihre analoge Leidenschaft geben sollen. Außerdem bekommen wir ein paar ihrer Werke zu Gesicht. Heute sprechen wir mit Huw J Long.

Name: Huw J Long
Beruf: Vertragsmanager
Land: Vereinigtes Königreich

1. Erzähl uns ein wenig von dir in maximal drei Sätzen?

Ich arbeite als Ingenieur bei einer Wartungsfirma, die sich mit Telekommunikationsgeräten beschäftigt. Ich lebe in Wales mit meiner Frau Tanya und unserem Hund Hector. Ich liebe die Fotografie und Kameras.

Foto: Huw Long

2. Warum fotografierst du noch analog?

Es ist ja nicht so, als ob ich ‘noch’ fotografiere, Film ist nämlich neu für mich; Ich hatte eigentlich immer schon eine Kamera, aber hauptsächlich Point & Shoot Kameras. Dann kaufte ich mir schließlich eine digitale Spiegelreflexkamera und lernte damit umzugehen. Das ersparte mir das ganze Rätselraten und Fehler waren sofort klar. Ich entdeckte dann einen Kameraladen in Carmarthen, der ein Hinterzimmer voller altmodischer Kameras hat. Ich musste einfach eine haben und gleich einen Film dazu. Ich holte mir eine Nikon FE, denn so konnte ich meine Linsen auf beiden Kameras verwenden und die Ergebnisse waren fantastisch. Ich musste lernen, stehen zu bleiben und nachzudenken, weil ja jedes Foto Geld kostet. Ich bin nicht mehr umgekehrt und jetzt besitze ich 15 Filmkameras, Tendenz steigend…

3.Welche fotografische Ausrüstung (Kameras, Filme und Accessoires) befinden sich üblicherweise in deiner Tasche?

Ich liebe meine Kowa 6, irgendetwas lieb ich an ihr. Sie macht verträumte Bilder, die ich digital niemals erschaffen kann. Außerdem hab ich meine Diana Mini und meine Sprocket Rocket dabei. Ich benutze außerdem einen Belichtungsmesser und zahlreiche verschiedene Filme.

4.Verrate uns einen Trick, der immer zu einem großartigen Foto führt.

Ich bin nicht klug genug für Tricks, aber ich kann euch sagen, dass ihr euch Zeit nehmen sollt und dass ihr eure Umwelt gewissermaßen absorbieren müsst oder wenn ihr Lomo Kameras habt, drückt einfach ab und hofft das Beste.

Fotos: Huw Long

5. Welche Fotografen beeinflussen deine Arbeit?

Ich bin noch am Lernen und vor mir liegt noch ein weiter Weg. Ich verfolge der Film Photography Podcast Group auf Flickr. Viele Leute verfolgen die Gruppe und die Fotos dort inspirieren mich immer. Sie sind voller Leidenschaft und was sie auf Film erschaffen, haut mich wirklich um. Durch sie hab ich angefangen, mit einer Polaroid Kamera zu fotografieren und ich hab mich niemals zurückgesehnt. Es sind viele nette Leute dabei und sie geben mir das Selbstvertrauen, weiterzumachen und etwas Neues zu probieren.

Danke an Huw, dass er sich die Zeit genommen hat, unsere Fragen zu beantworten. Seht euch Huws Links an:carmarthencameras und filmphotographyproject.

written by hannah_brown on 2012-02-21 #lifestyle #analogue #soho #england #london #uk #lgs #5-questions-series #huw-j-long
translated by wolkers

More Interesting Articles