Mit Doppelbelichtungen in den Himmel kommen

1

Doppelbelichtungen mit Wolken im Hintergrund sind meine Markenzeichenfotos, denn ich liebe es, den Himmel zu fotografieren und in der Stadt herum zu gehen. Ich liebe die Wolkenformationen und den tollen Kontrast zum blauen Himmel. Ich bin der Filmfotografie und den Lomo-Kameras so dankbar, dass ich einen Weg gefunden habe, dieses Naturwunder zu verewigen und mit meinem alltäglichen Dingen zu verknüpfen.

Die große Frage ist: Wovon macht man zuerst ein Bild? Von den Wolken oder dem anderen Element? Meistens schieße ich zuerst ein Foto von den Wolken, weil es das ist, was meine Aufmerksamkeit an sich zieht: die Wolken. Dann gehe ich weiter und schaue nach einem geeigneten Motiv. Es ist eine zufällige Entscheidung.

Bei diesem Bild habe ich zuerst die Wolken fotografiert und dann die zweite Belichtung in einem Korridor gemacht.

Das Tolle mit den Wolken im Hintergrund sind die verschiedenen Formationen, die sie annehmen (ich sagte es schon einmal). Sowohl die Wolken als auch der Himmel bieten kontrastierende Farben, die die Elemente des Bildmotivs sowohl in den Vordergrund heben als auch in den Hintergrund treten lassen können. Übrigens: Kodak Ekta- und Elitechrome-Filme erzielen wunderbar satt-blaue Farben. Hier sind noch einige Fotos mehr von mir…

Von: stitch

Für diejenigen, die Doppelbelichtungen lieben, ist die „up in the clouds“-Technik genau die richtige. Haltet die Augen offen für spannende Wolkenformationen.

written by stitch on 2012-01-11 #gear #tutorials #film #tipster #doubles #doppelbelichtung #kamera #wolken #mehrfachbelichtung #hintergrund
translated by fabo

More Interesting Articles