5 Fragen zur analogen Fotografie mit Nishi Chauhan

In dieser neuen und fortlaufenden Serie “5 Fragen zur analogen Fotografie mit…” schicken wir die gleichen Fragen an verschiedene Fotografen. Dieses Mal mit Nishi Chauhan, eine Architektin und Designerin, sie hat die Fragen beantwortet und eine Auswahl ihrer neusten Arbeiten mitgeschickt.

Name: Nishi Chauhan
Beruf: Architektin und Designerin
Land: Indien

1. Erzähl uns etwas über dich.

Ich bin eine Designer, Computerfreak und Architektin, die von Farben keinen blassen Schimmer hat! Ich mag sie strahlend hell! Ich mag sie verträumt! Ich mag sie übertrieben! Und was mir als nächstes in den Sinn kommt, wenn ich von Farben spreche, sind Träume. Kein Wunder, dass ich ganz verrückt nach Lomography bin, seit ich es entdeckt habe. Es lässt mich beides verbinden und mich die Welt so sehen, wie ich sie sehen möchte: bunt und verträumt.

2. Warum fotografierst du noch analog?

Es gibt so viele Überraschungen, wenn man Film verwendet. Da bleibt so viel Spielraum für unvorhersehbare Dinge, durch die ich mich viel mehr zum Analogen verbunden fühle. Es ist beinahe so, als ob ich Teile meiner Persönlichkeit im Film wieder entdecke und es scheint mir, als würde der Film mit mir gewissermaßen kommunizieren.

3. Welches fotografische Equipment (Kameras, Filme und Accessoires) befindet sich üblicherweise in deiner Tasche?

Eine Kameratasche?! So etwas besitze ich nicht. In der Tat glaube ich auch nicht, dass ich eine brauche. Die La Sardina ist zu schön, als das man sie in einer Tasche verstauen sollte. Ich halte sie gerne in der Hand und den Filmrollen in meinen Taschen verstaut. So ist es viel leichter.

4. Verrate uns einen Trick, der immer zu einem großartigen Foto führt.

Ich bin ein großer Fan von Doppelbelichtungen. Diese ganzen Jahre als Architektin und Designer und das damit verbundene Wissen, brachte mich dazu, eine Vorliebe für Schichten zu entwickeln – Schichten aus Zeichnungen und Schichten über Schichten aus Bildern. Deshalb gefallen mir Doppelbelichtungen so gut. Vor kurzem hab ich mich an einer Dreifachbelichtung versucht und als ich das Ergebnis sah, war ich ganz von den Socken. Ich hab noch nicht genug damit experimentiert, als das ich es einen Trick nennen kann, aber ja, mit Mehrfachbelichtungen experimentiere ich liebend gern.

5. Welche Fotografen beeinflussen deine Arbeit?

Ich beschäftige mich erst seit kurzem mit Fotografie und es wäre zu früh, diese Antwort adäquat zu beantworten. Ich bewundere gute Fotografen und bin ganz wild auf jegliche visuelle Inspiration, aber ich bin noch nicht an den Punkt gelangt, an dem ich die Leute hinter den Bildern kenne. Im Moment experimentiere ich glücklich mit verschiedenen Dingen, die mir gefallen. Ganz im Sinne der Lomographie versuche ich Spaß mit meiner Kamera zu haben und nicht zu viel darüber nachzudenken.

written by abhoan on 2011-12-31 #lifestyle #analog #film #camera #karnataka #multiple #lomo #lomography #designer #la #kreativ #indien #sardina #bangalore #nishi #chauhan
translated by wolkers

More Interesting Articles