Von berühmt zu berüchtigt: Jane Fondas Fahndungsfoto

Wir kennen ihre Gesichter aus Filmen, Fernsehshows und Zeitschriften aber es gibt mindestens ein Foto, das Hollywoodstars am liebsten vor der Welt verheimlichen würden. In dieser neuen Reihe greifen wir einige Polizeifotos auf, die Prominente zu kontrovers diskutierten Persönlichkeiten werden ließen. Beginnen wir mit Jane Fonda.

Während Jane Fonda bekannt wurde durch ihre Rollen in einer Vielzahl von Filmen wie “Nur Pferden gibt man den Gnadenschuss” (1969), Klute (1971) und “Das Geld liegt auf der Straße” (1977) , hat die Amerikanische Schauspielerin, die auch als Model bekannt wurde, auch eine politisch engagierte Vergangenheit. So war sie Teil der Bürgerrechtsbewegung und kämpfte gegen den Vietnamkrieg.

Ihre Bekanntheit war ganz sicher hilfreich um sich politisch Gehör zu verschaffen, allerdings zog sie so auch ungewollt Aufmerksamkeit auf sich. 1971 wurde Jane Fonda ins Gefängnis von Cleveland gebracht, um dort kurz nach ihrer Rückkehr in die Vereinigten Staaten von einer Vortragsreise, die in Kanada begann, Polizeifotos von ihr zu machen.

Jane Fondas Polizeifoto. Foto von The Smoking Gun

Auf ihrer offiziellen Homepage beschreibt sie die Tortur folgendermaßen:

“Meinen ersten Vortrag hatte ich an einem Kanadischen College und als ich wieder in die USA einreisen wollte, wurde am Flughafen in Cleveland mein gesamtes Gepäck beschlagnahmt und durchsucht. Sie fanden eine große Tasche, die kleine Platinumschläge enthielt auf denen (mit rotem Nagellack) ‘B’, ‘L’, ‘D’ geschrieben wurde. Die Buchstaben standen für die drei Mahlzeiten des Tages und enthielten die Vitamintabletten, die ich zu jedem Essen einnahm. Sie wurden genauso wie mein Adressbuch (das sie kopiert haben) konfisziert und ich wegen Drogenschmuggels verhaftet. Als ich ihnen sagte, was das für Tabeltten waren, bekam ich nur die Antwort, dass sie ihre Anweisungen aus dem Weißen Haus bekommen hätten – dem Weißen Haus regiert von Nixon. Ich glaube, sie hofften, dass dieser “Skandal” zur Absage meiner Vortragsreise und zum Ende meiner Seriosität führen würde. Ich wurde in Handschellen abgeführt und ins örtliche Gefängnis gebracht, wo die Polizeifotos gemacht wurden. (Ja, das ist der selbe Haarschnitt wie in Klute, da die Dreharbeiten erst kurz vorher abgeschlossen wurden.

Landesweit füllte die Geschichte, dass ich des Drogenschmuggels verdächtigt und verhaftet wurde, die Titelseiten. Ich wurde auf Kaution freigelassen und nachdem Monate später jede einzelne Tablette (natürlich mit Steuergeldern finanziert) in einem Labor getestet wurde, die Anklage gegen mich fallengelassen. Das es sich bei den “Drogen” nur um einfache Vitaminpräparate handelte, war den Zeitungen nur noch einen kurzen Absatz auf der letzten Seite wert.."

So, das ist also die Geschichte hinter Jane Fondas Polizeifoto, direkt aus dem Mund der Schauspielerin!

Bleibt dran für mehr Polizeifotos und ihre Geschichten in der kommenden Vortsetzung der Reihe “Von berühmt zu berüchtigt”!

Quellen und zusätzliche Informationen:
Jane Fonda - Wikipedia
Mug Shot -- Jane Fonda's Official Website
Vintage Mug Shots -- The Smoking Gun
Celebrity Mug Shots -- How to be a Retronaut

written by plasticpopsicle on 2011-12-02 #lifestyle #hollywood #lomography #analogue-lifestyle #jane-fonda #von-beruhmt-zu-beruchtigt #polizeifoto #prominente #fahndungsfoto
translated by strandkind

Kickstarter

Bringing an iconic aesthetic to square format instant photography, the Diana Instant Square fills frames with strong, saturated colors and rich, moody vignetting. Built to let your inspiration run wild, our latest innovation features a Multiple Exposure Mode, a Bulb Mode for long exposures, a hot shoe adapter and so much more! It’s even compatible with all of the lenses created for the Diana F+ so that you can shake up your perspective anytime, anywhere. No two shots will ever be the same. Back us on Kickstarter now!

More Interesting Articles