So funktioniert es: Den LomoKino Film einscannen

Mit der LomoKino eröffnest du dir die wunderbaren Möglichkeiten der 35mm-Fotografie für die Welt des Films. Eine cross-entwickelte Komödie? Eine Redscale-Romanze? Ein Schwarzweiß-Drama? Kein Problem! Ob experiementelle Stop-Motion Filme oder fantastische Montagen – die LomoKino macht es möglich. Wir haben eine Schritt-für-Schritt Anleitung vorbereitet, um dir den Einstieg zu erleichtern.

So scannst du deinen Film

Mit einem Scanner mit Durchlichteinheit und einer DigitaLIZA 35mm Scan-Maske ist das Einlesen deines Films ganz einfach.

  1. Zerschneide deinen LomoKino Film in Streifen, die der Länge nach in eine Scan-Maske passen, zum Beispiel in den DigitaLIZA 35mm.
  2. Scanne nacheinander (und in der richtigen Reihenfolge) jeden Abschnitt. Schalte die Farbkorrektur aus, oder verwende immer dieselben Einstellungen. So bekommst du gleichmäßigere Ergebnisse.
  3. Schneide anschließend die einzelnen Frames deiner Scans mit einem Grafikprogramm zu.
  4. Speichere jeden LomoKino Frame als eigene Datei. Auch hier ist die richtige Reihenfolge wichtig. Am einfachsten ist es, wenn du den Abschnitten dreistellige Nummern zuweist: 001, 002, 003, bis zum Schluss.

Sobald du den ganzen Film in entsprechend nummerierte Frames zergliedert hast, kannst du diese Abschnitte mit Hilfe einer Software zu einem Video zusammensetzen. Dazu eigenen sich zum Beispiel Windows Live Movie Maker oder Imovie.

Mit einem großen Knall bringt die LomoKino den analogen Film zurück in das 21. Jahrhundert. Lade deine LomoKino mit einem beliebigen 35mm Film und werde dein eigener Regisseur. Ab auf die Microsite, wo du dir LomoKino Filme ansehen kannst. Starte deine Karriere als analoger Filmemacher noch heute!

written by shhquiet on 2011-11-04 #gear #tutorials #film #35mm #scanning #tipster #how-to #scannen #filmkamera #lomokino #lomokino-how-to #so-funktioniert-es
translated by princess_crocodile

More Interesting Articles