Die Beatles in Amerika: 1964

Die Beatles kamen 1964 erstmals nach Amerika. Während dieser Zeit konnte der Fotograf Harry Benson seltene und intime Momente der Band einfangen. Schaut euch hier ein paar seiner Bilder an.

Harry Benson ist ein schottischer Fotograf, dessen Arbeiten unter anderem in People, Life und Vanity Fair veröffentlicht wurden. 1964 wurde er damit beauftragt, die*Beatles* auf ihrer ersten Reise in die USA zu begleiten. So war es ihm möglich, Aufnahmen der Band in ganz ungestellten Situationen zu machen.

Bild © Harry Benson via Shu84

Das obige Foto ist wahrscheinlich eines von Harry Bensons berühmtesten Bildern. Es zeigt die Band in einem Hotelzimmer während einer Kissenschlacht, nachdem sie erfahren haben, dass sie in der Ed Sullivan Show auftreten werden, einer amerikanischen Fernsehshow, die von Millionen von Leuten geschaut wird. Während ihres Live-Auftritts waren mehr als 700 Zuschauer im Publikum und mehr als 70 Millionen Leute schauten sich diese Episode an, was sie zu einer der meistgeschauten Episoden dieser Zeit machte.

Bild © Harry Benson via Shu84
Bild © Harry Benson via Flavorwire

Die obigen Bilder wurden gemacht, als die Beatles Muhammad Ali trafen, damals bekannt als Cassius Clay. Die Fotos wurden in einer Trainingshalle gemacht, wo sich Cassius Clay auf einen bevorstehenden Kampf vorbereitete. Die Foto-Session war auch eine Werbemaßnahme, da der Ticketverkauf für den Kampf nicht wie gewünscht voran ging.

Hier sind noch mehr Fotos von den Beatles von Harry Benson:

Bilder via Shu84 und Flavorwire

Harry Benson konnte während dieser Zeit ein paar rare Momente der Bandmitglieder festhalten. Diese Fotos zeigen die Beatles zu einer Zeit, als sie gerade anfingen, die Welt mit ihrer Musik in den Bann zu ziehen.

Quellen:
Gibson
BeatleMania

written by jeanmendoza on 2012-01-07 #lifestyle #beatles #photos #the-beatles #fotos #schwarz-weiss #harry-benson
translated by ululchen

More Interesting Articles