Wie man einen Mentor für Fotografie findet

Jemand, der einen anleitet und unterrichtet, ist immer von Vorteil, wenn man Fotograf ist. Man kann so viel von der Erfahrung eines anderen lernen und seine Fertigkeit dadurch verbessern. Anlässlich des Welttags des Lehrers sind hier ein paar Tipps, wie du einen fotografischen Mentor findest.

Von: orangebird

Finde deine Vision
Zuallererst musst du deine Vision kennen. Von welchen Motiven machst du gerne Fotos? Magst du die Natur? Mode? Vielleicht Straßenfotografie? Wenn du schon eine vage Idee hast, was für eine Art Fotograf du sein willst, wird es dir leichter fallen, einen Mentor für deinen fotografischen Entwicklungsprozess zu finden.

Von: cptsalek

Entscheide dich für einen Mentor
Der nächste Schritt besteht darin, einen Mentor auszuwählen. Vielleicht hast du schon eine Idee, wer dein Mentor sein könnte. Du kannst ja die Galerien vor Ort besuchen und dir Arbeiten von Fotografen ansehen, um zu sehen, ob einer davon deine Vision von Fotografie teilt. Jedoch klappt es auch online zu recherchieren.

Von: annelie

Weiß, was du willst
Wenn du jetzt jemanden im Sinn hast, ist der nächste Schritt, zu wissen, was du willst.
Du musst dir bewusst sein, was du von der Beziehung zu deinem Mentor erwartest. Du möchtest entweder einen Mentor, der deine Arbeit kritisiert oder der dir mit der Praxis hilft. Egal, was dir vorschwebt, du musst dir im Klaren sein, was du erwartest.

Von: stormer

Kontaktiere die Person
Hab keine Angst, jemand zu bitten, dein Mentor zu werden. Du kannst die auserwählte Person via Telefon oder Email kontaktieren. Stelle dich vor und erzähle etwas über dich.

Von: grazie

Aber denk dran, du und dein Mentor werdet nicht immer einer Meinung sein.
Sei einfach offen und bereit etwas zu lernen. Du bist schließlich auf dem Weg ein besserer Fotograf zu werden!

written by jeanmendoza on 2011-12-09 #gear #tutorials #tipster #tipp #mentor #lernen #lehrer #fotograf
translated by wolkers

More Interesting Articles