Das kleine Mädchen in Schwarz-Weiß

Meine Erinnerungen an meine Kindheit sind kunterbunt. Ich bin unter grünen Baumwipfeln und bunten Blumen im Garten meiner Großeltern aufgewachsen. Ich erinnere mich zwar an die Farben, aber ich habe einige Schwarz-Weiß Bilder gefunden. Sie waren wie ein Geschenk für mich, das mir mein Großvater gemacht hatte.

Ich bin mir nicht sicher, warum es von mir so viele Schwarz-Weiß Bilder gibt, obwohl ich gar nicht so alt bin… oder etwa doch (ich bin im September geboren). Oh je, das ist lange her; aber dennoch gab es damals schon Farbfilm.

Die Fotos hat mein Großvater gemacht. Obwohl ich niemals mit ihm über Fotografie geredet hab, weiß ich, dass es eine seiner Leidenschaften war. Diese Bilder wurden entweder mit einer Agfa Super Isolette oder einem Voigtländer gemacht, denn diese Kameras besaß er. Alle Fotos wurden bei ihm zu Hause gemacht.

Das hier sind meine Eltern mit einer sehr jungen Version von mir selbst.
Auf diesem Bild war ich nicht einmal ein Jahr alt. Meine Eltern sehen so nach 70er aus.
Das Jahr, in dem ich geboren wurde, war ein turbulentes Jahr in Argentinien.

Ich hab immer gern gemalt und gezeichnet. Das hier war eins der ersten Male, dass ich einen Stift in der Hand hielt. Man sieht wie gut ich die Linie ziehe.

Ich erinnere mich gar nicht an das Spielzeug. Es sieht sehr neu aus, vor allem der Teddy, vielleicht war das kurz nach meinem zweiten Geburtstag. Ist dir mein Haarschnitt aufgefallen? Der ist so kurz, aber meine Mutter meinte, ich war damals Heidi-Fan und wollte so eine Frisur haben. Sie sieht so aus, nicht?!

Hier bin ich mit meinem Vater im Garten meiner Großeltern. Ich hab diesen Garten so geliebt. Ich habe dort Tage und Nächte verbracht. Das war mein Spielplatz. Ich sollte wohl sagen, dass ich das ein wenig vermisse, aber meine Großeltern vermisse ich viel mehr. Die Zeit war großartig. Ich liebe dieses Bild, vor allem weil es so einen intimen Moment für ewig festhält.

Das war meine Lieblingspuppe. Ich habe uns beide immer beinahe identisch angezogen und die Klamotten meiner Großmutter als Kostüme benutzt. Ich mochte die Puppe so gern, weil sie so groß war. Diese Puppe gehört davor meiner Mutter! (Ich bin mir nicht mal sicher, ob sie dann überhaupt meine war oder nicht.)

Kürzlich fand ich diese Negative der schwarz-weiß Bilder. Da gibt es noch viel mehr Bilder, als diese, die ich jetzt hab. Die meisten sind Porträts, die mein Opa gemacht hat. Ich muss alle Negative ins Labor bringen und Abzüge machen lassen und sie dann scannen, damit ihr sie sehen könnt. Ich bin auf allen Bildern jünger als 3 Jahre, denn auf keinem Bild ist mein Bruder zu sehen und er wurde am Tag vor meinem dritten Geburtstag geboren.

Diese Fotos sind mein kleiner Schatz, wunderbare Momente meiner Kindheit.

Was hältst du von den Bildern meines Großvaters? Ich hoffe, sie gefallen dir!

written by pomps on 2011-11-14 #lifestyle #film #analogue #b-w #lomography #schwarz-weiss #fotos #analogue-lifestyle #kindheit
translated by wolkers

More Interesting Articles