Die ersten Monate mit der LC-Wide

Meine ersten Monate mit der LC- Wide führten mich dazu zu glauben, dass sie eine meiner Lieblingskameras wird.

Ich wollte schon immer eine Lomo LC-A, aber während ich für eine LCA sparte, ging die Lomographische Gesellschaft weiter und ließ das Weitwinkel-Biest von der Leine. Und da ich ziemlich auf Weitwinkelaufnahmen abfahre, wusste ich schnell, das die LC-Wide die Kamera für mich sein würde.

Als ich die Kamera zum ersten Mal in den Händen hielt, fiel mir die Bauweise auf. Sie war deutlich kleiner, als ich es erwartet hab (was schon einmal ziemlich gut ist) und sie fühlte ziemlich robust an. Ich spielte mit jedem Knopf und Schalter, den ich finden konnte, einfach um das Gefühl für die Bauweise zu finden. Es ist eine ziemlich robuse Kamera. Und so hatte ich keine Angst irgendetwas kaputt zu machen, als ich die Kamera das erste Mal zum Fotografieren mit nach draußen nahm. Irgendwann, als ich bei meinem dritten Film angekommen war, verklemmte der Auslöser, aber nachdem ich ihn ein paar Mal gedrückt habe, hat sich das Problem von alleine gelöst.
Seitdem hatte ich keine Probleme mehr.

Nun, die Bauweise der Kamera ist nur ein der Teil er Gesamterfahrung. Der Großteil des Spaßes, den die Kamera macht, entdeckt man in der Qualität der von ihr gemachten Aufnahmen. Hier sind meine Beobachtungen:

Die Linse ist scharf.

Linien sind scharf. Farben sehen großartig aus.

Und was sie sagen stimmt: Geh so nah wie Du nur kannst an dein Bildmotiv.
Ich finde, dass die Nahaufnahmeneinstellung der Mignon Linse scharfe Bildmotive liefert, die sich vom Rest des Bildes abheben.

Was aber nicht heißen soll, dass Landschaftsaufnahmen nicht gut aussehen. Die Weitwinkel-Linse haucht jeder Landschaftsaufnahme Leben ein, da sie das gesamte Bild scharf wiedergibt.

Die Kamera liefert auch an bewölkten Tagen gute Ergebnisse ab. Meiner Meinung nach sind die Farben immer noch kräftig und die Farbsättigung ist immer noch wild, wenn der Film crossentwickelt wird, auch wenn die Aufnahmen an Tagen gemacht wurden, wenn die Sonne nicht mitspielen will.

Bisher habe ich nur an der Oberfläche der Möglichkeiten gekratzt, die die LC- Wide bietet. Ich muss immer noch mit der Mehrfachbelichtung und dem Halbbildformat experimentieren, die möglich sind. Beim ersten Film, den ich verschossen habe, testete ich bei ein paar Aufnahmen den Halbbildmodus. Obwohl ich mit den Ergebnissen nicht ganz glücklich bin, kann ich immer noch die Möglichkeiten sehen, die sich durch das Experimentieren und Herumspielen ergeben können.

Nach den ersten Monaten und den ersten Filmen gibt es mit dieser Kamera noch so viel zu lernen und zu erfahren. Aber ich glaube, das wird der Beginn einer wunderbaren Freundschaft. Ich kann es nicht abwarten noch mehr “glückliche Unfälle” von einigen Filmen mehr in meiner LC-Wide zu sehen.

written by pzzzenguin on 2011-12-31 #gear #review #lomography #mehrfachbelichtung #crossentwicklung #linse #user-review #lc-wide #erste-versuche-shutter
translated by winterschlaefer

Kickstarter

Bringing an iconic aesthetic to square format instant photography, the Diana Instant Square fills frames with strong, saturated colors and rich, moody vignetting. Built to let your inspiration run wild, our latest innovation features a Multiple Exposure Mode, a Bulb Mode for long exposures, a hot shoe adapter and so much more! It’s even compatible with all of the lenses created for the Diana F+ so that you can shake up your perspective anytime, anywhere. No two shots will ever be the same. Back us on Kickstarter now!

More Interesting Articles