This is your last chance to pre-order your Petzval Lens and get the special aperture plates included for free! With estimated delivery in August (or even sooner), don’t miss out on securing your picture perfect portrait lens!

Have an account? Login | New to Lomography? Register | Lab | Current Site:

In den Urlaub mit deiner Belair: Reisetipps

Mit ihrem leichten Gewicht, den faltbaren Balgen und ihrem Charme schreit die Belair X 6-12 geradezu "NIMM MICH MIT AUF DEINE REISE!" Nun kannst du das machen, mit dem guten Gefühl, dass deine Belair sicher verstaut ist. Im Artikel findest du heraus, wie du deine Belair sicher einpacken kannst.

Ich liebe es, zu verreisen – einige Leute lieben es, andere ziehen die Gemütlichkeit der eigenen vier Wände vor. Es hilft zu wissen, wie man eine Kamera so einpackt, dass nichts kaputt geht – ich kann mir nicht vorstellen, ohne eine Kamera zu verreisen. Doch ich bin keine professionelle Fotografin und habe keine Kameratasche, in der ich meine Kamera auf Reisen mitnehmen kann. Ich muss ein wenig kreativ werden – und die Belair war da keine Ausnahme!

Außer deiner Kamera, den Linsen und den Rahmen brauchst du noch:

  • ein großes Federmäppchen (optional)
  • 6+ Socken
  • Luftpolsterfolie (optional)
  • kleine Schachtel

Gewohnheitsmäßig stecke ich meine Linsen in Socken, wenn ich meine Linsenhüllen verliere (ja, ich weiß, es kann die Linse leicht verkratzen), ich mache es einfach immer. Socken ergeben einfach großartige und günstige Polsterungen für wertvolle Gegenstände, wenn diese sicher verstaut sein sollen. Sie funktionieren prima, ich habe es schon etliche Male gemacht. Der erste Teil ist optional. Ich trenne meine Kamera immer gerne von anderen Gegenständen, um Zusammenstöße zu vermeiden, also habe ich ein großes Federmäppchen benutzt, um meine Belair zu schützen. Entferne das Objektiv von der Kamera und sichere die Öffnung mit dem “Stöpsel”, wie ich ihn nenne. Wickle zwei lange Socken um die (zusammengefaltete) Belair und stecke sie in das Mäppchen. Wenn du kein passendes Etui findest, keine Sorge, sichere die Socken einfach mit Gummibändern.

Was wäre eine Kamera ohne all ihre Linsen? Wenn du das Belair-Objektiv einpackst, GEHE AUF NUMMER SICHER, DASS BEIDE OBJEKTIVDECKEL, HINTEN UND VORNE, FEST SITZEN. Schiebe vorsichtig das Objektiv in die Socke und falte den Sockenrest über das Objektiv. Wiederhole das so lange, bis die Socke komplett um die Linse gewickelt ist. Wende diese Methode auch bei den Suchern an. Ganz leicht, oder?

Um die Rahmen, die bei der Belair dabei sind, brauchst du dir keine Sorgen zu machen, sie sind recht stabil. Wenn du dennoch auf Nummer sicher gehen willst, kannst du sie auch in Socken oder sogar in Luftpolsterfolie wickeln. Ich persönlich nehme meine Belair im Handgepäck mit, um zu vermeiden, dass sie im Koffer umhergeschleudert wird. Wenn du auch all die Gegenstände im Handgepäck mitnimmst, dann kannst du sie lose in deine Tasche packen, anstatt alles in einer extra Schachtel zu verstauen. Falls du deine Belair im Koffer mitreisen lässt, packe einfach alles in eine kleine Schachtel, klebe diese zu und du bist bereit zum abheben.

Vielleicht siehst du diesen Tipster etwas skeptisch, doch die Methode wirkt. Ich reise schon seit einiger Zeit mit Kameras und habe gelernt, was funktioniert und was nicht. Es ist eine tolle Alternative, um zu gewährleisten, dass dein Hab und Gut (deine geliebte Belair) nicht kaputt geht, auch wenn du, so wie ich, keine super tolle Kameratasche besitzt.

Die Zukunft ist analog!
abigail0605

written by abigail0605 and translated by stacy_mcpommes

No comments yet, be the first

Read this article in another language

The original version of this article is written in: English.