Have an account? Login | New to Lomography? Register | Lab | Current Site:

Das Sticky-Shutter-Problem bei der LC-A lösen

Ältere LC-A Kameras haben oft das Problem, dass sich der Verschluss nicht mehr öffnet. In diesem Tipster zeige ich, wie man die LC-A auseinander nimmt und reinigt, dass sich der Verschluss wieder öffnet.

Manchmal hat man ein Schnäppchen gemacht und für einen günstigen Kurs eine alte LC-A bekommen. Beim Austesten der Kamera merkt man dann aber schnell, dass sich der Verschluss nicht öffnet. Sei es durch einen komplett leeren Film oder durch beobachten des Verschlusses beim Auslösen. Dann ist das Schnäppchen meist schnell ein Briefbeschwerer oder wird als Ersatzteillager genutzt.

Mit dieser Anleitung zeige ich, wie man die LC-A auseinandernehmen und den Verschluss reinigen kann, sodass die LC-A wieder ihren Dienst tut.

Folgende Werkzeuge / Utensilien habe ich für die Reparatur genutzt:

  • Kreuzschraubendreher (Größe 00)
  • Schlitzschraubendreher (Größe 2,4 und 2,0)
  • Streichholz, an der einen Seite angeflacht
  • Pinzette
  • Wattestäbchen
  • Isopropanol (zum Reinigen)

Das Streichholz wird gebraucht, da man die Belederung der LC-A lösen muss und durch das Holz schonend arbeitet.
Beim Auseinandernehmen darauf achten, dass man die Kabel nicht löst, sonst muss man diese wieder anlöten.

Auseinandernehmen der LC-A
Damit man den Verschluss reinigen kann, muss die LC-A erstmal auseinandergenommen werden.
Als erstes wird der Objektivschutz abgenommen. Hier müssen die Schrauben an der Seite entfernt werden, auf jeder Seite befinden sich 2 Stück, insgesamt sind also 4 Schrauben zu lösen.

Als nächstes wird das obere Gehäuseteil entfernt. Hierfür muss die Belederung vorne gelöst werden, da sich eine Schraube darunter befindet.

Zwei weitere Schrauben befinden sich auf der Rückseite.

Die letzten beiden Schrauben für den oberen Gehäuseteil befinden sich unter der Filmrückspulkurbel. Um an diese Schrauben heranzukommen, muss die Kurbel auseinandergenommen werden. Hierfür wird die Achse der Kurbel festgehalten und die Kurbel gegen den Uhrzeigersinn gedreht.

Jetzt wird das untere Gehäuseteil abgeschraubt.

Sobald das untere Gehäuseteil abgenommen wurde, kann man den Gummidämpfer sehen, der den Batteriedeckel auf Druck hält.

Achtung: Dieser ist lose im Gehäuse und kann schnell beim Auseinandernehmen herausfallen.

Nachdem die Gehäuseteile abgenommen sind, kommt der Sucher an die Reihe. Hier werden zuerst die Platine mit den LEDs abgeschraubt…

… und dann die Schrauben des Suchers gelöst.

Wenn der Sucher lose ist, lässt er sich ganz einfach herausziehen. Beim Herausziehen darauf achten, dass sich kein Kabel löst. Ist der Sucher komplett ausgebaut kann man einen Metallstift sehen, der sich unter dem Sucher befindet. Dieser ist für die Entfernungsmessernadel im Sucher notwendig und sollte hier mit einer Pinzette herausgezogen werden.

Freilegen der Optik

Nachdem das Gehäuse auseinandergenommen wurde, kommt jetzt der Punkt, an dem die Optik ausgebaut wird und man an die Verschlussbleche herankommt.
Als erstes wird an der Unterseite der Arm fürs Spannen des Auslösers ausgehängt.

Im nächsten Schritt wird die Kontaktplatte für den Minuspol gelöst, da diese mit der Optikplatine verbunden ist.

Jetzt werden die Ringe, die ums Objektiv liegen, abgeschraubt.

Der letzte Ring kann einfach abgenommen werden, dann werden die Schrauben des Objektivkorpus entfernt (blaue Markierungen im Bild), sowie die Schrauben des gesamten Optikgehäuses (rote Markierungen im Bild).

Nachdem die Schrauben entfernt wurden, löst man die Optik vom LC-A-Gehäuse und legt es “über Kopf” (hier vorsichtig sein, da die beiden Teile über Kabelverbindungen noch miteinander verbunden sind und diese nicht beschädigt werden sollen). Jetzt kann man die Platinenschrauben (gelbe Markierungen) und die Objektivschrauben (rote Markierungen) lösen.

Sind diese Schrauben gelöst, kann man diese beiden Teile leicht anheben und einen Schleifkontakt von der Verschlussplatine lösen.

Im nächsten Schritt löst man die letzten Verbindungen der Platine und des Verschlusses, sodass man den Verschluss freigelöst von der LC-A hat.

Reinigen des Verschlussbleches

Wenn man den Verschluss komplett von der LC-A gelöst hat, kann man anfangen, die Teile zu reinigen. Um an die Verschlussbleche heranzukommen, müssen noch drei Schrauben gelöst werden.

Danach kann man die einzelnen Bleche abbauen und reinigen (vorsichtig sein: sie dürfen nicht gebogen werden). Wenn man die Bleche reinigt, sollte man auf jeden Fall die Ober- und Unterseite reinigen und auch den Bereich von Ober- und Unterseite reinigen, auf den die Verschlussbleche aufliegen.

Zusammenbau der LC-A

Beim Zusammenbauen der LC-A einfach die einzelnen Schritte rückwärtes durchgehen. Beim Zusammenbauen darauf achten, dass der Spannungsarm richtig eingehakt wurde, ansonsten wird der Film nicht mehr vorgespult.

Und beim Gehäusedeckel muss darauf geachtet werden, dass das Metallstück unter dem Gehäusedeckel ist und nicht ausserhalb, da hiermit der Bildzähler zurückgesetzt wird.

Dann viel Spaß beim Reparieren der alten LC-A!

written by tesatscad

5 comments

  1. co

    co

    !

    almost 2 years ago · report as spam
  2. lf90429

    Hat mich einige Stunden Arbeit, Konzentration und Mühe gekostet, und als das Teil mal komplett auseinandergebaut war, dachte ich, das könne ich keinesfalls wieder richtig zusammensetzen. Da waren zu viele Teile, zu viele Kabel und Platinen. Aber dank dieser sehr detaillierten Anleitung fand jede Schraube wieder den richtigen Platz und die Kamera funktioniert jetzt einwandfrei! Herzlichen Dank für diesen Tipster!
    almost 2 years ago · report as spam
  3. tesatscad

    tesatscad

    @lf90429 schön das dir der tipster helfen konnte. dann viel spaß mit der reparierten lc-a :)

    almost 2 years ago · report as spam
  4. silo1980

    silo1980

    Vielen Dank an den Autor!

    over 1 year ago · report as spam
  5. roxyvonschlotterstein

    roxyvonschlotterstein

    @tesatscad Ich habe eine alte LC-A. Die Belederung war so eklig, dass ich diese nun ersetzen will. Ähnlich wie Pearlgirl77 in ihrer Veränderung beschrieben, will ich das gute Stück lackieren. Aber ich bekomme nicht eine der Schrauben gelöst. Hast du eine Idee, die mir meine funktionierende Kamera nicht kaputt macht oder beschädigt? Habe Angst, irgendwann noch die Schraubenschlitze/-kreuze rund zu drehen...

    8 months ago · report as spam

Read this article in another language

This is the original article written in: Deutsch. It is also available in: Français & English.