Have an account? Login | New to Lomography? Register | Lab | Current Site:

Recycelt eure Filmdosen und habt immer alles dabei

Filmdosen haben wir doch alle noch rumfliegen. Aber wohin damit? Bastelt euch doch einfach einen "Immer dabei"-Anhänger daraus. Das geht schnell, ist kinderleicht und die Dosen werden auch noch sinnvoll genutzt.

Ihr kennt die Situation doch sicher alle. Gerade unterwegs auf der Suche nach ein paar hübschen Motiven wollt ihr hin und wieder mal ein Bild in etwas Farbe tauchen. Aber wo in der Tasche sind jetzt schon wieder die Farbfolien? Oder das Klebeband gegen die Lightleaks – einfach nicht zu entdecken. Es gibt einfach tausend kleine Dinge, die man stets dabei hat und die immer im unpassendsten Moment nicht aufzufinden sind. Aber damit ist jetzt Schluss.

Ihr benötigt:

  • eine Filmdose
  • einen Schlüsselring
  • eine Schere / Bohrer / Schraubendreher (o.ä.)
  • optional einen Karabiner

Zuerst müssen der Deckel und die Filmdose selbst mit einem passenden Loch versehen werden.
Wenn ihr ganz sauber arbeiten wollt, nehmt am besten einen Bohrer. Da die meisten Dosen aber relativ weich sind, funktioniert das Ganze auch mit einer Schere, einem Schraubendreher oder etwas Ähnlichem.
Achtet darauf, die Löcher so zu setzen, dass der Schlüsselring anschließend leichtgängig durch die Dose passt. Andernfalls kann es passieren, dass die Dose sich nicht mehr schließen lässt.
Nachdem die Löcher gebohrt sind, einfach den Schlüsselring durchziehen. Im Prinzip ist die Dose damit fertig.

Wenn ihr den Schlüsselring dann noch mit einem kleinen Karabiner verseht, könnt ihr die Dose ganz flexibel einsetzen. Immer an der Kamera, die gerade dabei ist, oder am Schlüsselband angebracht habt ihr nun stets all die Kleinigkeiten zur Hand, die ihr gerade braucht.

Die Dose kann natürlich noch jede Menge Dinge mehr beinhalten – Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Viel Spaß beim Nachbauen und Ausprobieren.

written by supastah2003

No comments yet, be the first

Read this article in another language

This is the original article written in: Deutsch. It is also available in: English.