Community_cup_july_2014
0 : 5

Monday 12:00 CET to Tuesday 12:00 CET – Build 5 LomoWalls which represent your love for analogue – Reward: 5 Piggies

0 : 1

Tuesday 12:00 CET to Wednesday 12:00 CET – Write a blog entry about why you love analogue photography – Reward: 5 Piggies

0 : 50

Wednesday 12:00 CET to Thursday 12:00 CET – Upload 50 Photos - Reward: 5 Piggies

0 : 1

Thursday 12:00 CET to Sunday 21:00 CET – Who do you think will win the huge climax to the football fiesta in Brazil? Take a lucky strike and make your guess in our magazine article - Reward: 10 Piggies

Have an account? Login | New to Lomography? Register | Lab | Current Site:

Einige Tipps für Street-Schnappschüsse

Einige Jahre lang bin ich zu Fuß von hier nach da gelaufen, immer mit der Kamera in der Hand und habe die Geschichten von alltäglichen Zufällen gesammelt. Hier sind einige Lektionen, die mich die Straßen gelehrt haben.

Seit den drei Jahren, die ich analog fotografiere, ist es nicht selten geworden, dass man mich in den Straßen antrifft, wie ich Fotos von so ziemlich Allem mache. Wie wohl die Meisten von uns, fühle ich mich nicht gut ohne ein oder zwei Kameras vor die Tür zu gehen. Rückblickend möchte ich einige Sachen mit euch teilen, die ich auf der Straße über Schnappschüsse gelernt habe.

Sei ein eifriger Beobachter. Mit dem ganzen lebhaften Treiben in den Straßen unserer Städte ist es leicht, den Überblick zu verlieren. Es ist wichtig, dass du dir Zeit nehmen kannst, um einen Gang runterzuschalten, damit du der Welt dabei zusehen kannst, wie sie an dir vorbei zieht. Man kann ja nie wissen – ein interessantes Motiv könnte direkt vor deiner Nase sein.

Schau nach oben und unten. Wenn wir rumlaufen haben wir unsere Augen normalerweise immer nur gradeaus gerichtet. Von Zeit zu Zeit ist es gut, die Perspektive zu wechseln. Dreh deinen Kopf nach oben oder unten, du wirst sehen, was ich meine.

Dokumentiere kulturelle Besonderheiten. In unserer heutigen Welt kommunizieren wir automatisch mit einem internationalen Publikum. Also schenke den Dingen eine besondere Beachtung, die für deinen Kulturkreis einzigartig sind – ein Transportmittel, Lebensmittel an Straßenständen oder ungewöhnliche Feste. Ich bin mir sicher, dass Leute aus anderen Ländern neugierig sind auf Orte, an denen sie noch nie waren.

Sei mutig. Lass dich nicht noch kleineren Dämpfern, wie zum Beispiel tristem Wetter, davon abhalten, Fotos zu machen. Einige der interessanteren Dinge lassen sich nur an ungewöhnlichen Tagen einfangen.

Stell dir vor, was andere Leute denken. Schau dir die Leute um dich herum an. Was denken sie? Was sind ihre Geschichten? Sind sie verzweifelt? Sind sie aufgeregt? Überrascht? Halte ihre faszinierenden Emotionen fest.

Lass dich von alten Fotos deiner Stadt inspirieren. Versuche alte Fotos deiner Stadt zu finden, und stelle deine eigene Version nach. Lege beide nebeneinander und staune, wie viel sich verändert hat, und wie viel immer noch genauso aussieht.

Geh dahin zurück, wo du hergekommen bist. Wenn du eine Straße entlangläufst, siehst du immer nur die halbe Geschichte, denn du gehst ja nur in eine Richtung. Nachdem du einen bestimmten Punkt erreicht hast, geh dahin zurück, wo du hergekommen bist, und sieh dir die Seite an, die du verpasst hast. Denn es ist echt ein Unterschied, ob man nach Westen oder Osten geht. Das gleiche gilt für Norden und Süden.

Mache Fotos von Dingen, die bald verschwinden werden. Nichts ist für immer. Jeden Tag werden Gebäude abgerissen, Straßen neu geteert und Brücken ersetzt. Danach ist nichts mehr, wie es war. Wenn du weisst, dass ein altes Haus bald abgerissen wird, schenke ihm besondere Beachtung – du kannst es so in deinen Fotos unsterblich machen.

Wie sieht’s bei dir aus? Was hat die Straße dir beigebracht?

written by renenob and translated by scorpie

No comments yet, be the first

Read this article in another language

The original version of this article is written in: English. It is also available in: ภาษาไทย, Spanish & 日本語.