Lca_120_september_2014_header
Have an account? Login | New to Lomography? Register | Lab | Current Site:

Prima Papier-Lochkamera: P-Sharan STD-35e

Ein Papier-Bausatz-Wunder, das einfach zusammenzubauen ist und mit dem du schnell startklar bist, um mit einer klassischen Form der Fotografie zu beginnen.

Immer noch davon besessen Kamera-Bausätz zu basteln und ein riesen Fan des Lochblendeneffekts der Fotografie habe ich mich an die P-Sharan STD-35e gewagt – mein nächstes Projekt auf der Liste.

P-Sharan Kamerabausätze kommen aus Japan und sie bieten nach meinem Verständnis drei Modelle an: Standard, Weit und Quadrat. Alle drei Formate laufen mit 35mm Filmen. Der Standard bietet 36×24mm Rahmen, die Weite bietet Panorama-Rahmen, die aussehen wie 64×24mm und die Quadrat bietet das, was man vermutet. Sie haben das Standardmodel verbessert mit der “e” Markierung, ein Design für den einfacheren Zusammenbau. Das ist das Model, welches ich dort bestellt und dann zusammengebaut habe.

Die Inhalte der Kiste

Der Bausatz kam ohne jegliche Werkzeuge, aber ich beschloss, dass ein Hobbymesser und ein Begrenzungswerkzeug hilfreich sein können.

Den meisten Ärger bei dem Bausatz hatte ich mit dem doppelseitigen Klebeband. Die Haftung war so stark, dass es scheinbar eher an sich selbst kleben blieb, als sich einfach von dem Papier zu lösen. Ich habe das Hobbymesser benutzt, um das Klebeband abzupellen und zu platzieren. Das beinhaltete schwarze Tape war viel einfacher zu benutzen, aber auch hier habe ich das Hobbymesser genutzt.

Die Papierkomponenten sind gut gekennzeichnet und die herauszulösenden Elemente sind einfach rauszudrücken.

Die Bauanleitung gibt für den Zusammenbau eine Dauer von etwa einer Stunde an, aber ich bin geschätzten 30-40 Minuten durchgerauscht.

Die Kamera bietet auch die Möglichkeit einen Plastikboden zu ergänzen, der als Stabilisatior und Befestigung für ein Stativ dient. Gummibänder im Bausatz dienen dazu die Kiste zu schließen und wenn sie an der Einbuchtung der Auslöserschlaufe befestigt werden, halten sie diese auch geschlossen.

Hier sind die technischen Angaben der Kamera, wie sie in der Anleitung aufgelistet werden

  • Film Typ: 35mm
  • Blende: .16mm
  • Fokus: 20mm
  • F Stop: F/130

Auslösezeiten sind hinten auf der Kamera aufgeführt um eine einfache Nutzung der ISO 100 zu gewährleisten. 2-3 Sekunden bei Sonne, 3-4 Sekunden wenn es wolkig ist und 10+ Minuten für die Nacht.

Ich habe die Kamera mit einigen Kodak ProImage 100 36 exp. getestet. Die Kamera verspricht, dass man 27 Bilder bekommt bei einer 36er Rolle. Die Kamer hat zwei Aufnahmepunkte. Einer auf der Kamera und der Andere auf der Abwickelrolle. Für die ersten acht Rahmen schreibt dir die Anweisung vor, auf zwei volle Drehungen auf Basis der Rasterpunkte zu erhöhen. Danach kannst du nur noch eine Drehung machen. Auf meiner Testrolle hatte ich 26 Rahmen von der 36er Rolle, war also nicht schlecht.

Hier sind einige Highlights von meinem Test in meiner Nachbarschaft.

Ich habe versucht zu zeigen, dass der Rahmen nicht perfekt ist, indem ich die Bilder nicht geschnitten habe. Ihr könnt auch sehen, dass ich den Bereich der Rahmen nicht von dem Papier befreit habe, welches eine schwarze Markierung hat, die zum Bausatz gehört und die man immer in der rechten Ecke bei jedem Rahmen sieht. Ich lass es vielleicht wegen dem Charakter auch da.

Alles in allem hat es Spaß gemacht, den Bausatz zusammen zu basteln. Weil alles aus Papier ist und so leicht, empfehle ich ein Stativ. Ich hatte ein kleines aber schweres, welches dem Wind standhalten konnte. Meine einzige Kritik ist, dass ich zehn Bilder verloren habe auf einem 36er Film und dass mein Scanner erforderte, jedes Bild zu markieren und sein cleveres Programm keine ungleichen Zuschnitte zuließ. Ich werde die Kamera auf jeden Fall noch einmal benutzen, aber da es sehr speziell ist, wird dies nicht ganz oben stehen in meiner Kamerawechselei.

Bitte gib der Kamera eine Chance, wenn du gerne mal mit einer Lochkamera knipsen willst oder einfach gerne mal eine Kamera zusammenbauen möchtest. So langsam gehen mit die Baukästen aus, die ich zusammenbauen kann. Falls ihr noch was wisst, kommentiert dies doch bitte unten.

Aloha!

written by neanderthalis and translated by inkkl

No comments yet, be the first

Read this article in another language

The original version of this article is written in: English. It is also available in: 中文(繁體版) & Italiano.