Have an account? Login | New to Lomography? Register | Lab | Current Site:

LC-Wide - Die Weitwinkelkamera

Meine Review über die LC-Wide und was mir an der Weitwinkelkamera besonders gefällt.

Schon bei der Vorstellung der Lomo LC-Wide wusste ich, dass ich diese Kamera haben wollte. Einige Tage später habe ich mir dann meinen Wunsch erfüllt.

Wie alle Kameras von Lomography kommt die LC-Wide auch in einer Verpackung, die schon allein ein Hingucker ist. Außerdem ist noch ein Buch mit Fotos, die mit der LC-Wide gemacht wurden, enthalten, das richtig Lust aufs Fotografieren macht.

Nachdem ich den ersten Film durch die Kamera gezogen hatte und die fertigen Fotos in der Hand hielt, war ich vollkommen begeistert. Was die 17mm Linse auf den Film bannt ist unglaublich. Von den Farben und der Vignettierung will ich erst gar nicht anfangen. Besonders überrascht hat mich die Schärfe, die die Linse liefert. Für eine Lomokamera fast schon zu gut und deutlich schärfer als die LC-A+. Und das Ganze ist in einer Kamera verbaut, die ganz gut in die Hosentasche passt. Schaut man sich mal andere Weitwinkellinsen für SLRs an, ist man überrascht, da diese meist schon allein größer sind als die LC-Wide.

Was mich sehr beeindruckt hat, ist, wie nah man an sein Motiv rangehen kann. Das erzeugt einen ganz besonderen Look. Toll finde ich außerdem den Half-Frame-Modus. So kann man mit seinen Bildern kleine Geschichten erzählen.

Die LC-Wide ist im Grunde sehr einfach zu bedienen, besonders das Fokussieren ist sehr leicht, trotzdem bietet sie viel mehr als eine simple Point and Shoot Kamera. Lomography bietet mit ihr eine Kamera mit vielen Möglichkeiten, kreativ zu werden, an. Ob man sie ohne Maske im Half-Frame-Modus benutzt, den Objektivschutz nur halb öffnet, die Half-Frame-Maske in die Kamera legt und nicht den Modus dafür einstellt, Doppel- und Mehrfachbelichtungen macht, Half-Frame Panoramen macht oder, oder… Es gibt einfach eine Menge Möglichkeiten, die man mit der Weitwinkelkamera testen kann.

Etwas aufpassen muss man auf seine Finger. Die Weitwinkellinse ist so weit, dass gern Mal auch ein Finger auf dem Bild ist. Der Sucher hilft dabei übrigens nicht viel, da er nur ein Teil des späteren Fotos zeigt.
Zum Komponieren des Bildes ist er deshalb eher unbrauchbar.

Mit der LC-Wide hat Lomography eine coole Kamera geschaffen, die zum Experimentieren einlädt. Es gibt so viele Einstellungsmöglichkeiten zum Testen, aber ohne dass sie deshalb schwer in der Benutzung wäre.

written by m23

1 comment

  1. mapix

    mapix

    schön geschrieben - willichauch, diese LC-W!

    about 2 years ago · report as spam

Read this article in another language

This is the original article written in: Deutsch. It is also available in: English & Nederlands.