Lca_120_september_2014_header
Have an account? Login | New to Lomography? Register | Lab | Current Site:

Rügen - Eine Insel mit vielen Facetten und Geschichte

Der 2. Sommerurlaub in diesem Jahr sollte in Deutschland sein. Ich wollte immer schon nach Rügen, da es viel miteinander verbindet: Sommerurlaub mit Strand und Meer, Kultur und sehr schöne Sehenswürdigkeiten!

Ich war diesen Sommer das erste Mal auf Rügen. Die Überfahrt mit dem Zug, über die Brücke war so kurz, dass man sich wirklich gefragt hat, ob man überhaupt auf einer Insel ist. Wir hatten eine Ferienwohnung auf der kleinen Nachbarinsel Ummanz. Die Aussicht aus dem großen Wohnzimmer war herrlich! Wir konnten direkt auf den schönen Bodden schauen, der zwischen dem Festland, der großen Hauptinsel Rügen und Ummanz liegt. Wir konnten bis nach Stralsund schauen!

Wir hatten leider nur 3 Tage Zeit und aus diesem Grund einen ziemlich straffen Zeitplan, um auch wirklich alles Sehenswerte anzuschauen.
Am ersten Tag sind wir zum Strand nach Glowe gefahren. Und ja, wir waren an der Ostsee! FKK Strand! Wir sind dort in unseren kurzen Hosen und T-Shirts etwas aufgefallen. War uns aber egal.

Weiter ging es zu einem Hügelgrab in Altenkirchen.

Von da aus sind wir nach Putgarten gefahren, wo sich das Kap Arkona befindet. Hier hatte man schon einen tollen Blick auf die Kreidefelsen.

Am 2. Tag sind wir dann zum Königsstuhl zu den Kreidefelsen. Die Kreidefelsen sollte man sich wirklich anschauen, denn sie schwinden von Jahr zu Jahr! Hier sieht man wirklich, wie vergänglich die Natur ist! Sie sehen einfach unglaublich toll aus!

Vom Königsstuhl sind wir nach Binz gefahren. Binz ist schon sehr voll mit Touristen, Hotels und Ferienwohnungen. Aber es bietet einen sehr schönen Strand und eine tolle Seebrücke.

Von Binz ging es weiter nach Prora. Das Seebad Prora ist ein zwischen 1935 und 1939 geplantes und zum Teil auch errichtetes Seebad auf Rügen, das als Ortsteil zu Binz gehört. Nach seiner Fertigstellung sollten hier durch die Organisation “Kraft durch Freude” 20.000 Menschen gleichzeitig Urlaub machen können. Nach dem Beginn des Zweiten Weltkrieges wurden die Bauarbeiten jedoch eingestellt. Heute ist der Koloss von Prora der Kern des Komplexes: 8, auf einer Länge von etwa 4,5(!!!) Kilometern entlang der Küste aneinandergereihte baugleiche Häuserblocks, die ursprünglich Gästehäuser werden sollten. Prora steht heute unter Denkmalschutz und verfällt so nach und nach!

Am 3. und leider unserem letzten Tag waren wir noch in Sellin. Dort sind wir mit der Taucherglocke in die Ostsee abgetaucht. Man konnte genau 1 Meter in die Ostsee blicken! Bis auf ein paar Fische konnte man nicht wirklich was erkennen. Nicht sehr sehenswert! Aber die Seebrücke, wo sich die Taucherglocke am Ende befindet, war sehr schön!
Hier hatte ich leider meine Kamera vergessen :-(

Am späten Nachmittag sind wird dann noch nach Putbus zu einem Haus gefahren, was auf dem Kopf steht.

Am Folge- und leider auch dem letzten Tag, haben wir uns nur die Kiter angeschaut, die auf dem Bodden hinter unserem Haus gekitet haben. Es ist das größte Stehgewässer mit konstantem Wind, so dass kiten lernen, auf dem Wasser, wirklich sehr einfach gemacht wird. Und dann ging es (leider viel zu früh) wieder mit dem Zug nach Hause!

Rügen werde ich definitiv wieder besuchen! Rügen hat nicht unbedingt einen “Inselcharakter”, da es eben sehr groß und weitläufig ist. Man sollte schon ein Auto dabei haben, um wirklich alles abklappern zu können. Wir hatten “4 gesunde Reifen” aber dabei.

written by herzkoenigin

2 comments

  1. bloomchen

    bloomchen

    wenn du das nächste mal hinfährst habe ich einen kleinen tipp für dich: grabow, garz/rügen! da musst du am ortseingang gleich links abbiegen. da kommt man über einen feldweg zu einem strand, den man meist für sich alleine hat. da gibt es allerdings auch viele algen und manchmal quallen. aber da kann man auch mal frei campen oder einfach nur so entspannen.

    9 months ago · report as spam
  2. pasadena85

    pasadena85

    tolle Fotos ! ich beneide dich, ich wollte auch mal dorthin zum WWOOFen aber die Frau die mich aufnehmen wollte war soo unfreundlich -.-

    9 months ago · report as spam

Where is this?

Nearby popular photos – see more