Petzval_header_october_2014
Have an account? Login | New to Lomography? Register | Lab | Current Site:

Herbstliches Wunderland: St. Peter-Ording

Herbst muss nicht immer etwas mit dicken Laubhaufen zu tun haben! Hier möchte ich euch meinen liebsten Herbst-Ort vorstellen. So gut wie ohne bunte Blätter!

Foto von marcel2cv

Was den bevorzugten Urlaubsort angeht, gibt es Bergmenschen und Meermenschen, so sagt man. Ich gehöre in jedem Fall schon mal zur zweiten Kategorie. Und bei den Meermenschen gibt es solche, die vom Urlaub nur einen Platz für ihr Badehandtuch, Sonne und warmes Wasser erwarten. Klar, das ist nett, aber ich gehöre zu denen, die dem Meer völlig verfallen sind, und es in allen Jahreszeiten gern haben. Ich würde sogar noch etwas weiter gehen und sagen, daß ich das Meer regelrecht für mein seelisches Gleichgewicht brauche. Aus diesem Grunde genügen mir zwei Wochen Sommerurlaub am Meer nicht, ich mache lieber öfter mal Kurzurlaube dort, und das übers ganze Jahr verteilt. Und am meisten liebe ich das Ende der Saison, und das am allerliebsten in St. Peter-Ording.

An dieser Stelle erst einmal ein paar Fakten zum Ort selbst. St. Peter-Ording ist eine Gemeinde in Nordfriesland an der Spitze der Halbinsel Eiderstedt. Fragt man Leute, die noch nie dort waren, hört man oft zwei Dinge: Kurort und High Society. Ersteres stimmt, St. Peter-Ording ist sogar das einzige deutsche Seebad mit eigener Schwefelquelle, außerdem wird der Schlick aus dem Wattenmeer für Heilanwendungen genutzt und das Heilklima tut sein übriges. Was nun die Vorurteile angeht, dass der Ort teuer und überkandidelt sei, denen kann ich guten Gewissens widersprechen. Klar gibt es auf der Hauptstraße im Kernort ein paar Nobelläden, und die eine oder andere Ferienwohnung ist ein wenig exklusiver als in anderen Küstenstädten, aber der absolute Großteil der Urlauber dort bleibt vom Spitzensteuersatz unberührt, die gängigen Discounter sind vor Ort und niemand muss sich schämen, wenn er nicht in feinen Designerkleidern über die Dorfstraßen flaniert. Familien sind willkommen, gerade für Kinder wird viel angeboten. Und das Beste: Es wird nur selten zu eng! St. Peter-Ording hat nämlich eine Besonderheit unter den Badeorten, einen riesigen Strand!

Wenn man es ganz genau nimmt, dann handelt es sich eigentlich nicht wirklich um einen Strand, sondern nur um eine der Küste vorgelagerte Sandbank, aber die Ausmaße sind wirklich der Hammer, nämlich (an den weitesten Stellen) 12×2 Kilometer! Es ist so unglaublich viel Platz dort, dass auf dem Strand an verschiedenen Stellen sogar Parkplätze eingerichtet werden, wenn das Wetter es erlaubt. Das ist auch ganz gut so, denn für die vielen Autos wäre in dem kleinen Dörfchen kein Platz. In der Nähe der Parkplätze befinden sich dann auch Badestellen mit Strandkörben, Rettungsschwimmern und Gastronomie. Da kann es im Sommer auch schon mal etwas enger zugehen. Entfernt man sich aber ein Stückchen davon, kann es schon nach wenigen Minuten Fußmarsch sein, dass selbst in der Hauptsaison der nächste Badegast 100m weit weg liegt. Mir gefällt das sehr gut, ich mag es nicht, wenn einem ständig einer übers Handtuch latscht.

Tja, und an einem Ort, wo es im Sommer schon viel Platz gibt, da ist es im Herbst natürlich noch leerer. Ich finde es herrlich, an einem ordentlich stürmischen Tag stundenlang am Strand lang zu laufen, Muscheln zu sammeln und einfach nur die Stille und Einsamkeit zu genießen. Wenn man dann gut durchgepustet und -gefroren wieder in der Ferienwohnung landet, kuschelt man sich mit einem schönen Friesentee auf die Couch und hört dem Wind zu, der vom nahen Strand ums Haus tobt. Wunderbar!

Wenn es einem am Strand zu windig wird, ist das auch kein Problem, denn parallel dazu führen windgeschütztere Wege durch die Dünen. Auch eine Erkundung wert!

Wer sich sportlich betätigen möchte, der kann hier prima radfahren, Joggen und vor allem Drachen steigen lassen. Wo man anderswo schon mit kleinen Kinderdrachen Platzprobleme bekommt, da sind hier auch Lenkmatten von mehreren Metern Größe überhaupt kein Problem. Nicht umsonst sind hier auch die Kitesurfer im Sommer immer gern zu Gast (und im Winter, wenn Schnee auf der Sandbank liegt, auch die Snowkiter). Wer lieber schwimmen geht, kann das in der zentral gelegenen Dünentherme tun, hier gibt es ein Wellenbad mit Seewasser (natürlich beheizt), Wasserrutschen und einen schönen Saunabereich.

Die ganz großen Discos sucht man im Ort vergebens, aber es gibt gemütliche Kneipen und Restaurants, was auch viel besser zur Atmosphäre hier passt.

Ein Vorteil noch beim Herbst an der Küste: Dadurch, dass sich das Meer nicht so schnell abkühlt, ist es hier im Herbst oft noch wärmer als im Binnenland. Das Wetter ändert sich durch den ständigen Wind eh rapide, wenn es also gerade regnet, dann verschiebt man den Strandspaziergang eben eine halbe Stunde oder so. Und dann kann es auch Ende Oktober noch einmal richtig schön werden!

Zwei Tipps zum Schluss: Wenn ihr es aushalten könnt, lauft unbedingt auch im Herbst mal barfuß am Strand entlang. Meine Erfahrung zeigt, dass es nur ein, zwei Minuten frisch an den Füßen ist und dann genießt man nur noch. Und wenn man dann in der Ferienwohnung die Füße warm abduscht und anschließend in warme Socken packt, dann fühlen die sich so wohl, daß man den ganzen Winter über nicht mit kalten Füßen geschlagen ist.

Foto von marcel2cv

Und zweitens: Wenn ihr abends mal in einer urigen Kate richtig lecker Fisch essen wollt, dann haltet mal nach diesem Restaurant hier Ausschau!

Foto von marcel2cv

Vielleicht habt ihr ja jetzt Lust, selbst mal nach St. Peter-Ording zu fahren. Muss ja nicht im Herbst sein. Eigentlich ist es hier immer schön. Nehmt einen Weitwinkel und am besten auch eine Panoramakamera mit! Die Weite kriegt ihr sonst nicht eingefangen. Viel Spaß dabei!

written by marcel2cv

7 comments

  1. marcel2cv

    marcel2cv

    Ich mußte leider feststellen, daß sich der zweite Tipp schon überholt hat. :( Das Restaurant gibt es nicht mehr, das ist jetzt ein Ferienhaus. Schade...

    12 months ago · report as spam
  2. freakoftheweek

    freakoftheweek

    Ein toller Bericht über einen wunderschönen Ort.
    Wir waren im Sommer auch für knapp 2 Wochen dort und es ist einfach nur paradiesisch schön dort.

    12 months ago · report as spam
  3. kleeblatt

    kleeblatt

    toller bericht & tolle bilder !! ich will da jetzt auch hin =)

    12 months ago · report as spam
  4. marcel2cv

    marcel2cv

    @kleeblatt: Danke Dir! Bin gestern Abend erst von dort wiedergekommen und es war mal wieder eine traumhafte Woche, auch wenn dieses Mal das Wetter leider so gar nicht mitspielen wollte. Orkan Christian war schon ein Erlebnis. ^^

    12 months ago · report as spam
  5. lomoherz

    lomoherz

    Ein toller Bericht und Fotos <3
    Da hast du dir ja die richtige Woche ausgesucht ;) Hast du denn Christian gut überstanden? Oder dich sogar rausgetraut, um Bilder zu machen? Nach meinem Video bin ich schneller wieder ins Haus gelaufen ;) Und mittlerweile stürmt es hier schon wieder ordentlich...

    12 months ago · report as spam
  6. marcel2cv

    marcel2cv

    @lomoherz: Dankeschön!
    Also kurz vor dem Sturm waren wir noch am Strand, bevor es von Windstärke 8 auf 12 hochgeschnappt ist, da hab ich ein paar Fotos gemacht.Während des Sturms war da keine Chance zu, mal abgesehen vom tierischen Regen flogen da auch einfach noch zuviele Sachen durch die Gegend. Gartenhäuschen z.B. ...

    12 months ago · report as spam
  7. fotohelmut

    fotohelmut

    Tolle Fotos, toller Bericht.
    Hoffentlich hast Du bald wieder Urlaub!
    Deine Berichte regen immer zum Nachmachen an.

    9 months ago · report as spam

Where is this?

Nearby popular photos – see more