The World’s Most Creative Instant Camera: Now Available For Pre-Order

Header
Have an account? Login | New to Lomography? Register | Lab | Current Site:

Icelandic Farm Holidays Tag 2 Stopp 2: Kirkjubæjarklaustur

Der Name Kirkjubæjarklaustur bedeutet übersetzt so etwas wie Kirche-Hof-Kloster. Der Ort ist winzig, hat aber einen hübschen Wasserfall, den Systrafoss.

Foto von shoujoai

Unser erster richtiger Stopp (nach einem verregneten Halt in den Mýrdalsandur) am 2.Tag unserer Reise war der kleine, lauschige Ort Kirkjubæjarklaustur. Kirkjubæjarklaustur hat etwa 135 Einwohner, und scheint ein sehr geschichtsträchtiger Ort zu sein. Wie der Name schon sagt, gab es dort früher ein Kloster, und wie wir aus dem Reiseführer erfuhren, haben in dem See in der Nähe des Ortes (Systravatn) damals die Nonnen des Klosters gebadet. Außerdem lasen wir etwas über eine “Feuerpredigt”, die ein Pfarrer hielt, während der Vulkan Laki ausbrach, und den Ort nur knapp verschonte.

Natürlich wollten wir den Systrafoss sehen, da wir Wasserfälle ganz besonders toll finden, und uns unsere Reise von einem zum nächsten führte. Der Systrafoss war ein bisschen versteckt, wir fanden ihn hinter ein paar Bäumen, nachdem wir das Auto auf einem Parkplatz abgestellt haben. Dort sahen wir auch ein hübsches, zugewachsenes Häuschen. Wem das wohl gehört?

Wir konnten den Wasserfall nicht so gut sehen, und suchten nach einem kleinen Pfad, der uns näher heranführte. Dann fanden wir einen Weg nach oben, und beschlossen, uns den Wasserfall von oben anzuschauen. Der Pfad sah ganz schön verwunschen aus, mit den kleinen, bewachsenen Stufen, und es waren fast gar keine Touristen unterwegs – wir trafen nur ein älteres Paar, das gerade hinunterging.

Als wir (ziemlich außer Atem) oben ankamen, erstreckte sich eine fantastische Landschaft vor uns! Menschenleere Grashügel, mit kleinen Trampelpfaden, und wenn man über den Abhang schaute, eine wunderbare Aussicht, die bei gutem Wetter bestimmt bis zum Meer geht. Dazu ein See, der so klar ist, dass man das Gefühl hat, man kann ohne weiteres eine Flasche Trinkwasser abfüllen.

Wir genossen die Magie der Landschaft, und spazierten ein bisschen den See entlang, bevor wir uns wieder an den Abstieg machten. Wir hatten noch viel vor uns, denn als nächstes sollte es in den Skaftafell Nationalpark gehen!

Informationen von wikipedia und aus dem Lonely Planet Reiseführer.

written by shoujoai

No comments yet, be the first

Where is this?