Have an account? Login | New to Lomography? Register | Lab | Current Site:

Islandic Farm Holidays Tag 4 Stopp 1: Krafla

Schon einmal auf einem aktiven Vulkan gewesen? Wenn man die Krafla hinaufläuft, wirkt alles erstmal ganz ruhig, dabei muss im Inneren die Hölle los sein.

Foto von shoujoai

Als wir morgens von unserem Hotel am Lagerfljot See losfuhren, zeigt uns ein anderer Reisender eine Karte mit allen aktuellen Verkehrsmeldungen und gesperrten Straßen. Wir bekamen schon eine Ahnung davon, dass der Weg ein bisschen verschneit sein könnte, auch wenn wir es nicht so ganz glauben wollten. So war es dann aber, und wir schlichen mit unserem Auto über die vollgeschneite Ringstraße, immer in der Fahrspur von irgendwelchen vorherigen Autos, um den Weg nicht zu verlieren. Der Weg zum Dettifoss war schon geschlossen, und so war unserer erster Stopp auf der Reise die Krafla – ein noch aktiver Vulkan.

…und wenn der Weg geschlossen ist, dann bleibt er es auch… bis zum Frühling.

Der Schnee war ganz schön hoch, und die Landschaft um uns rum weiß. Wir fuhren an einem Kraftwerk vorbei, und wussten gar nicht recht, wonach wir eigentlich suchten, und fuhren immer weiter die Straße hoch, so weit wir konnten. Der Weg war nur noch einspurig geräumt, und irgendwann standen wir vor einem großen Schneewall, der wohl von einem Räumungsfahrzeug dort hingeschoben wurde. Neben uns eine Reihe parkende Autos, und wir kamen nicht mehr weiter und konnten auch nicht drehen. Also fuhren wir rückwärts wieder zurück, drehten irgendwo mitten auf der Straße, und fanden dann einen zugeschneiten Parkplatz, auf dem kein anderer stand.

Wir liefen wieder zurück dorthin, wo wir mit dem Auto nicht weitergekommen waren, und bahnten uns, den ausgetretenen Matschpfaden folgend, einen Weg durch den Schnee. Es gab ein Hinweisschild, dass man die markierten Wege nicht verlassen solle, aber wie sollten wir eine Markierung erkennen? Also folgten wir weiter den Spuren im Schnee, und liefen dort hin wo wir auch andere Touristen sehen konnten.

Auf dem Berg zischte und dampfte es, und es wirkte ein bisschen gruselig, vielleicht auch vor allem, weil wir eigentlich gar nicht wussten was da eigentlich ist und ob es gefährlich ist. Wir liefen einen Matschpfad hoch, in Richtung des Dampfes. Dann sahen wir einen schönen kleinen See inmitten der Schneelandschaft, wahrscheinlich ein vollgelaufener Vulkankrater. Auf der anderen Seite sahen wir ein paar dampfende, braune Stellen. Unterwegs begegneten uns ein paar andere Reisende, die wir schon vorher getroffen hatten, und wir gaben uns gegenseitig die Kameras, um Erinnerungsfotos zu schießen.

Als wir so weit oben angekommen waren, dass wir immer näher an die Quelle der Dampfwolken und des Zischens herankamen, entdeckten wir, dass es einfach nur eine Art Schornstein war. Ein Schornstein auf einem Vulkan??? Island ist eindeutig ein Land voller Überraschungen!

Bei wikipedia gibts noch ein bisschen mehr zur Geschichte der Krafla. Dort erfährt man zum Beispiel, dass der Kratersee, den wir gesehen haben, Víti heißt, und dass es sich bei dem Schornstein um ein Bohrloch handelt.

written by shoujoai

No comments yet, be the first

Where is this?