Have an account? Login | New to Lomography? Register | Lab | Current Site:

Gdansk, Polen

Historisch gesehen war Gdansk eine wichtige Hafenstadt in der Ostsee, aber in der heutigen Zeit hat sich die Gdansker Altstadt ordentlich herausgeputzt und daher findet man dort Hotels, Restaurants, Cafés, Bar und Amber Shops neben den klassischen Burgher Häusern.

Gdansk ist eine bunte Stadt im Norden Polens, die mit ihrer grandiosen Architektur besticht. Heute kennt man sie auch für das abgefahrene Nachtleben. Außerdem kennt man sie als Standpunkt im zweiten Weltkrieg, der 1939 hier ausbrach. Zudem gilt die Stadt als Ursprungsort der Bürgerrechtsbewegung Solidarität.

Die berühmte Long Street und der Long Market liegen in der Gdansker Altstadt. Das historische Museum der Stadt liegt in der Stadthalle, die im 14. Jahrhundert errichtet wurde.

Das Stadtzentrum wurde im zweiten Weltkrieg schlimm zerstört. Nur einige der bunten Häuser am Long Market blieben nach dem Krieg halbwegs unversehrt. Danach wurden alle Häuser Ziegel um Ziegel wieder aufgebaut. Das Solidaritätsmuseum liegt in den ehemaligen Lenin Schiffwerften und kann zu Fuß erreicht werden. Dabei spaziert man am mittelalterlichen Kai entlang. Das Museum bietet eine fantastische, interaktive Ausstellung.

Das Jahr 2011 ist auch das 400-jährige Jubiläum von Johannes Hevelius Geburtstag, der stolze Sohn und Bürger der Stadt. Das Jahr feiert man als „Jahr des Jan Heveliusz“ in Polen. Johannes Hevelius ist ein berühmter, polnischer Astronom des 17. Jahrhunderts.

Der Gdankser Hauptbahnhof, Gdańsk Glowny, liegt in einem wunderschönen historischen Gebäude. Die Zugverbindung ermöglicht Anschluss in alle größeren polnischen Städte.

Foto von lihooi

written by lihooi and translated by wolkers

No comments yet, be the first

Where is this?

Nearby popular photos – see more

Nearby LomoLocations

  • Gdansk, Poland

    Despite its history of being an important historical port at the Baltic Sea, today's Gdansk …

Read this article in another language

The original version of this article is written in: English. It is also available in: Nederlands.