Petzval_preorder_header_kit

Now Available for Pre-Order - First Come, First Served

Have an account? Login | New to Lomography? Register | Lab | Current Site:

Entfliehe der Stadt: Unigelände Stuttgart-Vaihingen

Erholung ist nicht unbedingt das Erste, das ich mit der Uni verbinde, aber der Campus in Stuttgart-Vaihingen ist so hübsch gelegen, dass man dort gerne den ganzen Tag verbringt!

Nicht mal 10 Minuten mit der S-Bahn vom Stuttgarter Hauptbahnhof entfernt liegt der Campus der Uni Stuttgart-Vaihingen mitten im Grünen. Obwohl die Gebäude der Universität Stuttgart furchtbar hässlich sind, ist die Umgebung wunderschön. An den Campus grenzt direkt der Pfaffenwald, ein riesiger Wald, in dem es so einiges zu entdecken gibt, an. Aber auch das Unigelände ist sehr schön angelegt mit vielen Seen und Grünflächen. Ich lege mich hier sehr oft und gerne einfach mit einem Handtuch ins Gras und höre Musik. Denn obwohl es hier ja logischerweise viele Studenten gibt, findet man schnell ein abgelegenes Plätzchen, an dem man ganz ungestört und unbeobachtet ist.

Eine Wanderung durch den Wald ins ca. 2km entfernte Bärenschlössle ist ebenfalls sehr zu empfehlen. Das „Schloss“ ist zwar weniger beeindruckend, dafür aber der Weg, der dorthin führt. Man kommt an vielen hübschen Seen vorbei, in denen man allerdings leider nicht schwimmen darf.
Was ich auch ganz toll finde, sind die vielen Spielplätze im Wald. Ich entdecke fast jedes Mal, wenn ich ein bisschen spazieren oder joggen gehe, einen neuen, menschenleeren Spielplatz, auf dem ich mich so richtig austoben kann.

Der Campus der Uni Stuttgart-Vaihingen eignet sich auch hervorragend für ein sommerliches Picknick im Grünen. Sogar grillen ist erlaubt und daher findet hier so ziemlich jede Sommernacht eine Grillparty statt. Und wer es ganz idyllisch mag, kann zuschauen, wie die Sonne hinter dem See untergeht. Das ist für mich der perfekte Ausgleich zum städtischen Trubel.

written by elfefee

No comments yet, be the first

Where is this?

Nearby popular photos – see more

Nearby LomoLocations

Read this article in another language

This is the original article written in: Deutsch. It is also available in: English.