Have an account? Login | New to Lomography? Register | Lab | Current Site:

Hinter all diesen Türen...

Eine Tür ist eine Einrichtung zum Schließen einer Öffnung in einer Wand. Die Tür erlaubt das Abgrenzen von Räumen gegen andere Räume oder den Außenbereich bei erhaltener Durchgangsmöglichkeit. Mit einem Schloss können Türen verschlossen und somit für unberechtigte Personen unzugänglich gemacht werden.

Soweit die technische Beschreibung einer Tür auf Wikipedia.
Dass Türen und ihre dazugehörigen Fassaden aber manchmal auch mehr sein können, als nur eine “Einrichtung zum Schließen einer Öffnung in einer Wand”, ist mir bei meinem Besuch in Brasilien aufgefallen.

Jede Tür, jeder Eingang war individuell gestaltet. Mal liebevoll in bunten Farben bemalt, mal von der Zeit und dem Wetter entstellt aber auch dann noch irgendwie schön gezeichnet. Mal blätterte die Farbe bereits von der Wand, aber mir kam es vor, als ob jede Tür eine eigene Geschichte inne hatte. Was spielte sich hinter diesen Türen bereits ab? Wer ging durch diese Türen, ließ sie mal wütend ins Schloss knallen oder zog sie leise hinter sich zu, um nicht gehört zu werden? Spekulationen, nichts als Spekulationen…..

Türen scheinen auch auf Musiker eine besondere Anziehungskraft auszuüben. Wer kennt nicht “The Doors” oder für Freunde der deutschen Musik “Die Türen”?

Aber auch Lyrics handeln oftmals von Türen. Wie ihr vielleicht bereits gemerkt habt, spielen sich in meinem Gehirn oftmals die sonderbarsten Vorgänge ab.
Ich sehe ein Bild und sofort ist der passende Song parat – Fluch oder Segen – auf jeden Fall trage ich das Lied dann ungefähr den ganzen Tag als Ohrwurm mit mir herum. Das geht dann so lange bis ich es mindestens einmal wirklich gehört habe.

Bei Charts – Musik ist das ja kein Problem….aber bei dem Song der mir zu den Türen aus Brasilien in den Kopf kam musste ich schon länger suchen.

Es handelt sich um “Häuser” – einen Song der Punkband EA80. Von besagter Gruppe war ich früher großer Fan…..die Texte sind oftmals pure Lyrik.

Hier mal besagter “Häuser”-Text:

Schau nicht in die Häuser
denn sie lachen Dich aus
Sie sind so alt
Sie haben viele Narben
Sie haben Dich gesehn
und Du warst noch ein Kind…

Jedes kennt einen Witz
eine Geschichte
und sie sind Millionen
Sie wissen mehr als (D)ein Computer…

So viele Jahre zeichneten sie
doch sie beschweren sich nicht
Eines Tages werden sie ineinanderfallen
und niemand wird weinen…

Mein Haus ist schwarz und es steht allein
Es hat keine Fenster und es kommt niemand rein

Passt ja auch ganz wunderbar zum Monat November.
Es tut mir echt leid, dass ich euch immer mit langweiligen Plattenreviews quäle. Eigentlich sollte das hier ja eine Türenlocation werden……aber soviel kann man da auch echt nicht schreiben.

Allerdings sollte man wirklich mal die Augen aufhalten. Denn ganz oft können uns Türen wunderbare Geschichten erzählen – und dienen nebenbei gleich noch als dankbare Motive für unsere Kameras.

written by eyecon

No comments yet, be the first

Where is this?

Nearby popular photos – see more