Have an account? Login | New to Lomography? Register | Lab | Current Site:

Bin ich zu alt für Lomography?

Lies mehr über die Gedanken eines dreißigjährigen Ingenieurs aus Tokyo über das Zusammentreffen von Generationen, Lomography und die Realisierung etwas zu tun, dass du mehr als einen zwölf Stunden Arbeitstag liebst.

Bin ich zu alt für Lomographie?

Ich fragte mich dies schon oft, wenn ich das Alter anderer Fotografen bei Tumblr sah.

Da ich aus einem Dritte Welt Land komme, geht der Kreis des Lebens meistens hier so: Schule- Universität – Arbeit – der Familie helfen – etwas mehr Arbeit – heiraten – noch härter arbeiten. Es war keine Zeit für etwas, dass man wirklich mochte oder für ein Hobby dass irgendwie Geld kostet. Der Grund warum ich Ingenieur wurde war, dass man als Künstler kaum Geld verdienen kann, es sei denn man ist ein nationaler TV-Star. Eines Tages wachst du dann auf. Du bist in den 30er oder 40ern und du hast die Tage vergessen, als du auch noch in anderen Dinge außer Arbeit gut warst. Tanzen, Singen, Malen, Schreiben – was auch immer. Dein Individuum wurde von der Gesellschaft aufgesaugt.

Bezeichne mich ruhig als Spätzünder, aber ich lernte die faszinierende Welt der Lomography nach 9 Jahren Arbeit Übersee in einem zwölf Stunden Job kennen. Jeden Tag im Büro und Anzug versuchte ich immer ein kompetenter Mitarbeiter zu sein und hatte immer perfekte Power Point Präsentationen. Ich erinnre mich noch gut an letztes Jahr, als ich zum ersten Mal in den Lomography Gallery Store in Shibuya, Tokyo ging. Ich war ein wenig nervös da ich nicht wusste was ich kaufen sollte, aber die weiße Diana Mini schien mir eine gute Wahl zu sein. Ich fragte den Mitarbeiter etwas zurückhaltend wie man den Film lädt. Obwohl wir eine kleine Sprachbarriere hatten, zeigte sie mir wie man es am besten tat.

Von diesem Zeitpunkt aus sah ich nie wieder zurück. Vom ersten auslösen der Blende, bis hin zu meinen ersten 36 Bildern, über ein paar verschwendete Rollen einigen uninspirierten Doppelbelichtungen und einer wachsenden Anzahl Filme und Kameras begann die Welt eine andere zu sein. Ich begann auf Dinge anders zu sehen. Ich sah Dinge durch den Sucher und überlegte wie sie mit anderen Filmen und Kameras aussehen würden. Es gibt nichts, was so wie das Gefühl des Abzugs ist, sowie die Erwartung der entwickelten Filme und die damit einkehrende Zufriedenheit und manchmal Enttäuschung über die Ergebnisse. Ein Teil von mir wurde wach und ich erkannte, dass die Welt nicht nur aus Arbeit besteht.

Also, bin ich nun zu alt für Lomography?

Ich mag den Gedanken, dass die Kunst der Filmfotografie kein Alterslimit hat. Es ist eines der Dinge auf der Welt, die offen für jeden sind.

Wenn du ein Teenager bist und du deine erste Kamera vor dir hast, dann kannst du dich glücklich schätzen, denn du hast ein ganzes Leben Lomography vor dir. Lerne es zu schätzen und zu genießen. Wenn du wie ich ein Spätzünder bist, dann mach dir keine Sorgen denn es gibt niemanden der sagt, dass die Zeit vorbei ist. Vielleicht kommt mit dem Alter die Weisheit in jeden Ausschnitt den wir belichten. Brich den Kreis, genieße es mit deinen Kindern und Verwandten. Es wird vielleicht nicht deren Hobby, aber du färbst sicherlich auf sie ab.

Hier sind einige Resultate meiner 35mm Lomo Unternehmungen:

Mehr Fotos findest du auf meinem blog.

written by orchid and translated by fabo

2 comments

  1. nikizie

    nikizie

    Danke für den Artikel! Niemals zu alt für etwas Gutes... :-)
    over 2 years ago · report as spam
  2. cornelius_rost

    cornelius_rost

    Schöner Artikel, und... .
    Ich bring noch ein paar Lenze mehr mit, aber man ist nie zu alt, angelernte und in Fleisch und Blut übergegangene Gesetze und Regeln der Fotographie einfach mal über den Haufen zu werfen.
    Und ganz wichtig: ANALOG ROCKT!!! :-)

    over 2 years ago · report as spam

Read this article in another language

The original version of this article is written in: English. It is also available in: Spanish, 한국어, Nederlands & 中文(繁體版).