This is your last chance to pre-order your Petzval Lens and get the special aperture plates included for free! With estimated delivery in August (or even sooner), don’t miss out on securing your picture perfect portrait lens!

Have an account? Login | New to Lomography? Register | Lab | Current Site:

Das war unser LomoWalk im Britzer Garten Berlin...

... oder zumindest in der Nähe des Britzer Gartens. Wie es dazu kam, dass man uns nicht einlassen wollte, und was wir stattdessen taten, könnt ihr in diesem Artikel nachlesen.

Es war ein warmer und sonniger August-Samstag, an dem wir uns mit Bahn und Bus auf den Weg in den Berliner Süden machten. Unser Ziel: Der gut 90 Hektar große Britzer Garten mit Parklandschaften, Seen, Mühle und Streichelzoo. Wer die Berliner Dimensionen kennt, der weiß: Es ist (fast) eine kleine Weltreise von Mitte nach Britz. Laufen, Fahren, Laufen, Fahren, Laufen war angesagt, bis endlich die Tore des Parks vor uns auftauchten.

Doch dann war die Enttäuschung groß: Im Park fand eine klassische Musikveranstaltung statt, und deshalb waren die Zugänge abgesperrt. Ohne gültiges Konzert-Ticket kam niemand hinein. 90 Hektar für die Klassik! Das mag dem Liebhaber angemessen erscheinen – doch wir machten lange Gesichter. Da standen wir also, in Britz, vor dem schönen Garten mit seinen blauen Seen und der malerischen Windmühle und den flauschigen Tieren im Streichelzoo, in der prallen Sonne, und der nächste Bus zurück war nicht in Sicht.

Wir beschlossen, das Beste aus der Situation zu machen und die klassikfreien Zonen von Britz zu erkunden. Entlang der Busstrecke übten wir uns in floralen Doppelbelichtungen. Wir passierten bunte Vorgärten mit Blumen und bellenden Hunden, trafen Passanten und entdeckten auch einige kleinere Parks mit Teichen. Und zum Glück gab es genug interessante Motive, um die verschiedenen Linsen der Diana F+ auszuprobieren. Die Close-Up Linse für Nahaufnahmen, die Telelinse für einen verträumten Zoom-Effekt, die Weitwinkellinse für epische Breite und das Fisheye für kugelrunde Bilder.

Später zerstreuten wir uns in alle Himmelrichtungen. Einige von uns fuhren nach Mitte zurück, um noch einen Abstecher auf den altehrwürdigen Gendarmenmarkt und in die belebte Friedrichstraße zu unternehmen. Auch dort gab es viel zu sehen: Die Baustelle der U5, Sektflaschen, verschiedene Architekturen, Passanten, das Schattenkrokodil, ein Polizeiaufgebot und eine kleine Demonstration. Und anschließend ging es, mit gut gefüllten Filmen, zurück zum Lomography Gallery Store Berlin.

Liebe Workshopteilnehmer, wohin hat es euch noch verschlagen? Verlinkt eure Bilder doch in den Kommentaren!

written by princess_crocodile

No comments yet, be the first