HQME – High Quantity Multiple Exposure

1

Es funktioniert auch am Tag! Und probiere diese Technik auch mit dem Lomography Redscale XR.

Ich habe diesen Tipster von phalanx gesehen, und war sofort begeistert. HQME hörte sich toll und nach Spaß an. Die Abkürzung steht für High Quantity Multiple Exposure (hochquantitative Mehrfachbelichtungen). In dem genannten Tipster wurde diese Technik für Nachtfotografie vorgeschlagen, also probierte ich das zuerst. Über 30 Belichtungen übereinander mit meiner Holga, aber das war immer noch nicht genug. So versuchte ich es auch am Tag.

Das große Problem dieser Technik bei Tageslicht ist, dass die Chance groß ist, dass du deinen Film überbelichtest. Daher ist meine Wahl der Lomography Redscale XR, da es schwer ist, den überzubelichten. Ich stelle die Holga (ich habe es nur mit ihr versucht) auf „sonnig“ und schieße, schieße, schieße (min. 10 mal). Manchmal bewege ich die Kamera auch ein wenig, um ein bisschen mehr Dynamik ins Bild zu bringen. HQME ist auch toll für Portraits. Du solltest es wirklich einmal probieren.

written by mephisto19 on 2011-08-11 in #gear #tipster #high-quantity-multiple-exposure #holga #hqme #tipster #mehrfachbelichtung #redscale-xr
translated by daforl

More Interesting Articles