Cascais, Portugal

Cascais ist eine schöne Küstenstadt, etwa 30 Kilometer westlich von Lissabon. Es war mal die königliche Sommerresidenz, obwohl es ursprünglich ein Fischerdorf gewesen ist. Aber jetzt ist es ein beliebter Ort am Meer und ein Erholungsort für Arm und Reich.

Seit den 1870er Jahren, als die Könige beschlossen, ihren Urlaub hier zu verbringen, wurde die Stadt mit Strom und besseren Straßen, einem Casino und einem Sportclub ausgestattet.
Im Jahr 1896 hat König Carlos I, der sich für alle maritimen Aktivitäten begeistert hat, in der Zitadelle das erste Ozeanologie-Labor Portugals eröffnet.
Der König selber hat insgesamt 12 wissenschaftliche Expeditionen an der Küste geleitet, doch mit seiner Ermordung 1908 endeten sie.

Da sich Portugal im Zweiten Weltkrieg neutral verhielt, wurde Cascais der Zufluchtsort vieler königlicher Familien Europas, die ins Exil mussten – darunter Spanien, Italien, Ungarn und Bulgarien.

Spazier’ durch die Stadt, gönn’ dir einen starken Kaffee (wenn du in einige kleine heimische Bars gehst, kostet der nur 50 Cent – also bestell’ ihn nicht auf der Terasse eines großen Restaurants), lomografiere niedliche Häuser und viele Palmen.
Es gibt ein paar historische Plätze und Museen, die es sich lohnt, anzusehen, eine Art botanischer Garten und, natürlich, musst du an einen der Strände gehen.
Zu essen gibt es vor allem einheimische Fischgerichte, fast alle Restaurants sind ziemlich günstig.

written by neja on 2010-08-23 in #world #locations #pause #cascais #portugal #wocheende #reise #stadt #tag #reiseziel #fisch #strand #meer
translated by sabrina2611

More Interesting Articles