Schnorcheln auf Fiji mit einer Fuji

Die Menschen geben den Einweg-Unterwasserkameras nicht die Achtung, die sie verdienen. Zu einem günstigen Preis können sie unglaubliche Fotos machen - zumindest wenn du etwas fotogenes fotografierst. Und was könnte fotogener sein als das Rainbow Reef auf Fiji?

Von: tanjaladen

Das Riff, das die Insel Tevauni umgibt, ist für Taucher so ziemlich der Mittelpunkt des Universums. Das lernte ich zumindest von den unglaublichen Leuten in der Tauchschule Taveuni Ocean Sports, die mir auch erzählten, dass es hier über 400 Arten von Korallen gibt, inklusive Stein- und Weichkorallen. Acropora sind die häufigsten und am schnellsten wachsenden Korallen mit umwerfenden Zweigen, die 18 bis 30 cm im Jahr wachsen.

Von: tanjaladen

Eines der Dinge, die Steinkorallen so einzigartig machen, ist, dass sie halb Tier und halb Pflanze sind. In jedem Polyp sind Algen die Fotosynthese betreiben und der Koralle so 90% ihrer Energie liefern. Deshalb wachsen Steinkorallen am besten in sonnigen und flachen Bereichen, um möglichst viel Sonnenlicht tanken zu können. Wenn man sie sich genau ansieht, erkennt man kleine Polypen, die wie kleine Seeanemonen aussehen, die sich öffnen und schließen, um so ihr Nahrungsmittel Plankton aufzunehmen.

Von: tanjaladen

Weichkorallen hingegen haben ein ganz anderes Nahrungsverhalten, denn sie sind auf die Strömung angewiesen, die das Plankton direkt in die Polypen befördert. Bei starker Strömung erblühen die Weichkorallen also wie Blumen nach dem Gießen.

Von: tanjaladen

Dann gibt es hier auch noch die Fische. Diese Gegend beheimatet 1500 Spezien an Fischen, zum Beispiel Korallen-, Engel- und Clownfische – praktisch jede Art von Tropenfischen des Planeten. Einer der verbreitetsten ist der Fahnenbarsch, ein sehr bunter Fisch, der Schmetterling der Meereswelt. Orange Fahnenbarsche sind weiblich, die im leuchtenden lila männlich. Jedes Männchen hat einen Harem vom 10 bis 20 Weibchen.

Von: tanjaladen

“Der Mann im grauen Anzug”, a.k.a. Haie, sind hier auch verbreitet. Doch keine Sorge, sie sind nicht so gefährlich, wie man nach dem Film Der weiße Hai vielleicht denkt. Mein Tauchlehrer sagte mir, dass jedes Jahr 100 Menschen durch herabfallende Kokosnüsse sterben, 200 von Hunden getötet werden und seit Haiattacken gezählt werden, sind es durchschnittlich fünf Attacken pro Jahr – nicht Todesfälle, sondern nur Angriffe. Wenn du also einen Hai siehst, kannst du dich glücklich schätzen. Sie sind Menschen gegenüber sehr scheu und so ist es meist nur eine sehr kurze Begegnung.

Von: tanjaladen

Auch wenn es hier Fische und Haie gibt, so sind doch die wahren Stars des Rainbow Reefs um Fijis Insel Taveuni die Korallen. Es gibt sie hier in allen Farben des Regenbogens, wie es schon der Name verrät. Doch ganz wichtig ist hier: Nicht berühren und Rücksicht nehmen. Nur Fotografieren.

written by tanjaladen on 2014-02-18 in #world #locations #unterwasser #fische #fiji #taveuni #schnorchenln #raus-aus-der-stadt #korallen

More Interesting Articles