Flohmarkt am Leineufer in Hannover

1

Gibt es etwas schöneres als einen Samstag auf der Jagd nach alten Kameras und anderem schönen oder skurrilen Schnickschnack zu verbringen?

Der Flohmarkt am Ufer der Leine ist einer der ältesten Samstags-Flohmärkte in Deutschland. Jeden Samstag von acht bis sechzehn Uhr kann man hier nach Schnäppchen jagen und feilschen, das ganze in schönster Basar Atmosphäre.

Da es hier nicht erlaubt ist Neuware zu verkaufen findet man eine Menge Antikes. Wie bei jedem Flohmarkt ist es wichtig, möglichst früh da zu sein, um die wirklichen Schätzchen ab zugreifen.

Ich bin wenigstens im Sommer regelmäßig hier, um nach alten Kameras zu suchen oder einfach mit den Kamera Enthusiasten unter den Händlern fachzusimpeln. Gut zu fotografieren sind hier Menschen, die feilschen und schauen und natürlich der ganze alte und bizarre Krempel. Oder man genießt einfach die Atmosphäre oder schaut sich die “Nanas”, Skulpturen von Niki-de-Saint-Phalle, an.

Meiner Meinung nach ist dies einer der atmosphärischsten Flohmärkte, die ich kenne, und für Besucher ein guter Startpunkt für eine Sightseeing Tour durch Hannover!

written by zark on 2011-12-31 in #world #locations #leineufer #lomo-voskhod #altstadt #retina-1 #retina-reflex-s #flea-market #zark #germany #niki-de-saint-phalles #flohmarkt #kodak #old-town
translated by zark

One Comment

  1. caroni
    caroni ·

    schöner artikel, ich bin auch ein regelmäßiger flomarktgänger.

More Interesting Articles