Black_friday_en
Have an account? Login | New to Lomography? Register | Lab | Current Site:

LOMOnesha - oder: die mehrarmige Erklärung, weshalb ich analoge Fotografie liebe

Kennt ihr Ganesha ? Richtig, es ist der vierarmige Hindu-Gott in Elefantengestalt. Und "vierarmig" ist auch meine Liebe zur analogen Fotografie.

Ganesha wird als naschhafter, gnädiger, gütiger, freundlicher, humorvoller, jovialer, kluger, menschlicher und verspielter, schelmischer Gott vorgestellt, der oftmals Streiche spielt, und ein wenig so sehe ich mich selbst, aber vor allem stellt sich die analoge Fotografie bzw. Lomographie so für mich dar:

Analoge Fotografie, die ich nach jahrelanger Abstinenz, im letzten Jahr wiederentdeckte, erst richtig kennen- und lieben lernte, ist gleich auf mehreren Ebenen bedeutsam und wichtig für mich.

-Seelentröster:
Ich habe häufig Stimmungsschwankungen, meine Laune wechselt von betrübt und extrem nachdenklich zu strahlend und leichtlebig, ebenso wie das Wetter. Wenn meine Laune einen Tiefpunkt erreicht hat, ich mich angespannt, leer oder verärgert fühle, dann schnappe ich mir eine (oder mehrere) meiner Kameras und mache mich auf dem Weg zu fotografieren. Schnell fühle ich mich dann erfrischt, entspannt, habe neue Energie und Lebensfreude getankt.

-Ausgleich:
Oftmals sitze ich viel zu lange am Rechner, starre auf den Monitor, tippe, kommentiere, lese…häufig ist dies verbunden mit der ernüchternden Suche nach Stellenangeboten..irgendwann flackert alles nur noch vor den Augen, die Buchstaben tanzen Ringelreien und mein Kopf brummt und der Nacken schmerzt.
Dann gibt es für mich nur noch eins: Kamera geschnappt und losgezogen, raus ins Grüne, an die Luft, Natur erleben, die Augen entspannen, die Seele baumeln lassen…

-Anerkennung:
Ich bin weiß Gott kein Mensch, der von sich selbst eingenommen oder überzeugt ist, und so stellt die analoge Fotografie auch ein Heischen nach Anerkennung, ein “Fishing for Compliments” dar, selbst wenn anderen meine Fotos nicht gefallen oder sie nichts damit anfangen können, betrachte ich oft meine eigenen Werke und bin überwältigt von deren Schönheit und Einzigartigkeit !

-Nervenkitzel:
Einige machen Bungeejumping oder essen Kugelfisch, um einen Adrenalinkick zu erleben, ich lomografiere, denn letztlich weiß man bei der analogen Fotografie nie vorher, was einem als Ergebnis blüht. Vor allem meine Experimente mit Film (Filmsuppe etc. pp.) machen mich ganz hibbelig und aufgeregt !!!

written by pasadena85

4 comments

  1. lisaundso

    lisaundso

    Haha, das hast du aber in einer schönen Geschichte verpackt :)

    5 months ago · report as spam
  2. herrjensen

    herrjensen

    Von allen Hindu-Gottheiten ist mir ja Ganesha der liebste. Als "Überwinder aller Schwierigkeiten" spießt er mit seinen Stoßzähnen alles was ihm im Weg steht, auf oder drückt es mit seinem kopf beseite oder, wenn das alles nichts nützt, schickt er einfach seine Ratte los, die ihn immer begleitet, um ein Schlupfloch zu suchen. Das ist schon sehr toll! :)

    5 months ago · report as spam
  3. pasadena85

    pasadena85

    danke@lisaundso !
    @herrjensen:was für ein herzerfrischender, inspirierender Kommentar !

    5 months ago · report as spam
  4. candee2104

    candee2104

    Super schön, und ich sag es ja immer: rausgehen und fotografieren ist ein Wundermittel gegen doofe Stimmung! :)

    5 months ago · report as spam